Werbung
Werbung
Werbung

Truck Racing

Truck Racing ist eine Form des Motorrennsports, bei dem speziell aufgebaute und präparierte Renntrucks auf einem Rundkurs Wettrennen bestreiten. Die Fahrzeuge haben heute eine vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 160 Stundenkilometern, die sie mit ihren über 1.000 PS-starken Motoren in fünf Sekunden aus dem Stand erreichen können.

Eine Europameisterschaft im Truck Racing gibt es seit 1985. Die Regularien und Ausrichter änderten sich dabei immer wieder einmal. Ursprünglich kommen die Truckrennen aus den USA, wo sie auf unbefestigten Pisten durchgeführt wurden. Die Idee des Truck Racing wurde dann von Niederländern in den 70-er Jahren nach Europa gebracht. Anfangs wurden die Rennen mit ganz normalen Sattelzugmaschinen durchgeführt. Noch in der jüngeren Vergangenheit wurden Teams direkt von einigen Lkw-Herstellern unterstützt. Mittlerweile haben sich allerdings alle Hersteller aus dem Sport zurückgezogen.

In der Regel gibt es pro Saison zehn Läufe zur Europameisterschaft, die an unterschiedlichen Rennstrecken in ganz Europa durchgeführt werden. Pro Lauf gibt es vier Wertungsrennen. Bei den Rennen 1 und 3 erfolgt die Startaufstellung nach Zeittraining und den Ergebnissen der Superpole-Qualifikationsrennen der jeweils Besten. In den Rennen 2 und 4 erfolgt die Startaufstellung für die ersten acht Positionen nach der umgekehrten Reihenfolge des Zieleinlaufes der jeweils vorherigen Wertungsrennen des Wochenendes. Die zehn Erstplatzierten der einzelnen Rennen erhalten Punkte, und zwar der Erste 20, der Zweite 15, dann zwölf, zehn, acht, sechs vier, drei, zwei und schließlich einen Punkt. Pro Rennwochenende kann ein Fahrer also maximal 80 Punkte in der EM-Wertung einfahren.

Hier finden Sie alle aktuellen Inhalte zum Thema Truck Racing in der Übersicht:

Termin
-
Werbung