Zahl der Verkehrstoten im Güterkraftverkehr steigt 2021 um 18 Prozent

Damit legt dieser Sektor gegen den Trend aller Mobilitätsformen im deutschen Straßenverkehr zu.

Schwere Lkw-Unfälle mit Toten nahmen 2021 gegen den Trend zu. (Foto: Pixabay)
Schwere Lkw-Unfälle mit Toten nahmen 2021 gegen den Trend zu. (Foto: Pixabay)
Claus Bünnagel

Die Zahl der getöteten Lkw-Insassen ist 2021 um 18 Prozent auf 134 gestiegen, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt. Damit stieg sie gegen den allgemeinen Trend. Insgesamt sind im vergangenen Jahr in Deutschland 2.569 Menschen bei Unfällen im Straßenverkehr ums Leben gekommen – 150 Todesopfer oder 6 Prozent weniger als im Vorjahr (2.719 Todesopfer) und 16 Prozent weniger als 2019, dem Jahr vor der Coronapandemie (3.046). Damit erreichte die Zahl der Verkehrstoten den niedrigsten Stand seit Beginn der Statistik vor mehr als 60 Jahren.

Weniger Verletzte

Auch die Zahl der Verletzten ging 2021 gegenüber 2020 zurück, und zwar um 2 Prozent auf rund 321.000 Personen. Insgesamt hat die Polizei im Jahr 2021 rund 2,3 Millionen Unfälle aufgenommen. Das waren 3 Prozent mehr als 2020. Bei 2,1 Millionen Unfällen blieb es bei Sachschäden (+4 Prozent). Die Zahl der Unfälle, bei denen Menschen verletzt oder getötet wurden, ging hingegen um 2 Prozent auf rund 258.000 Unfälle zurück.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »