Weniger Verkehrstote, aber mehr Unfälle und Verletzte

Die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen ist im August 2009 erneut gesunken. 394 tödlich verunglückte Menschen entsprechen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes einem Rückgang von 4,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.
Redaktion (allg.)
Die Zahl der im Straßenverkehr Verletzten ist im gleichen Zeitraum allerdings um 3,8 Prozent auf 39.100 Personen gestiegen. Insgesamt hat die Polizei im achten Monat des Jahres 186.400 Unfälle aufgenommen, 2,7 Prozent mehr als noch im August 2008. Bei 30.400 Unfällen wurden Personen verletzt; das bedeutet ein Plus von 4,4 Prozent. Die Zahl der Unfälle mit ausschließlich Sachschaden hat sich um 2,4 Prozent auf 155.700 erhöht. Die Bilanz der abgelaufenen acht Monate des Jahres falle positiv aus. 2.703 Verkehrstote bis August 2009 entsprechen einem Minus von 11 Prozent gegenüber den ersten acht Monaten 2008. Mit 262.100 Verletzten hat auch diese Zahl um 4,5 Prozent abgenommen. Bei 1,49 Millionen Unfällen (+0,2 Prozent) sind nur in 204.900 Fällen Personen verletzt oder getötet worden, was einer Abnahme von 4,9 Prozent entspricht. 1,28 Millionen Unfälle mit lediglich Sachschaden sind aber 1,0 Prozent mehr als noch im Vorjahreszeitraum. (swe)(sw)
Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »