Werbung
Werbung
Werbung

Weiter auf Wachstumskurs

Obwohl sich eine Abschwächung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung abzeichnet, rechnet das Bundesamt für Güterverkehr weiter mit Wachstum.
Foto: Unsplash
Foto: Unsplash
Werbung
Werbung
Anna Maria Schmid

Bis 2022 wird das Wachstum im Güter- und Personenverkehr anhaltend, wenn auch moderat sein. Das ist das Ergebnis der Gleitenden Mittelfristprognose, die das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) gemeinsam mit Intraplan Consult im Auftrag des Bundesverkehrsministerium (BMVI) erstellt hat.

Im gesamten Güterverkehr erwartet das BAG 2019 ein Transportaufkommen von 4.516 Millionen Tonnen, 2022 werden es dann 4.741,4 Millionen sein, heißt es in der Prognose. Dabei mit eingerechnet sind Straßengüter- und Eisenbahnverkehr sowie Binnenschifffahrt, Rohrleitungen und Luftfracht.

Für den Bereich Straßengüterverkehr sagt der Bericht für 2019 beim Transportaufkommen eine Zunahme um 1,6 Prozent im Vergleich zu 2018 vorher: Von 3.746,6 Millionen Tonnen auf 3.806,5 Millionen.

Insbesondere bei der der Binnenschifffahrt sei nach der langen Niedrigwasserperiode und dem dramatischen Einbruch im vergangenen Jahr nun mit einem Erholungseffekt zu rechnen. Lag das Transportaufkommen in diesem Bereich 2018 bei 199,7 Millionen Tonnen, rechnen die Autoren in diesem Jahr mit 212,5 Millionen und 2022 mit 213,9.

Für die Zeit zwischen 2020 und 2022 prognostizieren sie im Güterverkehr eine leichten Verlangsamung des Wachstums: Beim Transportaufkommen um 1,6 Prozent und bei der Transportleistung um 2,3 Prozent.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Über 500 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zur Disposition, Teamleitung und vieles mehr bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »

Werbung