Werbung
Werbung
Werbung

Volvo Trucks: Neues Portal bündelt digitale Dienste

Im September 2018 geht das neue Kundenportal Volvo Connect online. Dort bündelt der Lkw-Hersteller Services zu Digitalisierung und Vernetzung.
Telematikfunktionen und digitale Dienste sollen die betriebliche Produktivität und Effizienz verbessern. (Foto: Volvo Trucks)
Telematikfunktionen und digitale Dienste sollen die betriebliche Produktivität und Effizienz verbessern. (Foto: Volvo Trucks)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Der Bedarf hinsichtlich Telematikfunktionen und digitaler Dienste steige mit der Zunahme unterschiedlicher Systeme und Schnittstellen, erläuterte Volvo. Vor diesem Hintergrund führe man jetzt das Kundenportals Volvo Connect ein. Im September 2018 soll es auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover offiziell vorgestellt und anschließend schrittweise weltweit ausgerollt werden.

„Volvo Connect ermöglicht den zentralen Zugriff auf wichtige Dienste und Daten, die für das Tagesgeschäft notwendig sind“, sagt Carina Holm, Projektleiterin für Volvo Connect. „Neben dem Fuhrparkmanagement und der Wartungsplanung werden auch viele andere betriebliche Aspekte unterstützt, zum Beispiel die Verwaltung oder die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen. Zudem wird Volvo Connect die Möglichkeit bieten, zusätzliche Dienste zu abonnieren und zu aktivieren. Benutzer können die Benutzeroberfläche so anpassen, dass die Informationen und Dienste, die am wichtigsten für sie sind, schnell und mühelos abrufbar sind.“

Parallel zum Start von Volvo Connect führt Volvo Trucks auch den neuen Dienst „Data Access“ (Datenzugriff) ein, mit dem sich Fahrzeugdaten per rFMS (remote FMS Standard) in der Cloud speichern und von dort abrufen lassen. So können diese in kundenseitig vorhandene Systeme eingebunden werden. Zudem können damit die Daten aus den Fahrzeugen heraus genutzt werden. Das soll vor allem Transportbetrieben mit marken- und modellübergreifenden Mischfuhrparks zugutekommen.

Ein weiterer digitaler Dienst, den Volvo auf das Portal stellt, ist der Dynafleet Safety. Mit ihm sollen Kunden die Fahrweise und den Nutzen aktiver Sicherheitssysteme überwachen können. Über den Fahrzeugzustand gibt der Service Vehicle Status Auskunft, der Meldungen aus dem Instrumentencluster des Fahrzeuges sammelt. Etwaige Störungen können gegebenenfalls gebündelt und im Rahmen des nächsten Werkstattbesuches behoben werden.

„Für den Anfang wird Volvo Connect die beschriebenen Dienste umfassen, bereits bestehende Services wie Dynafleet und die Serviceplanung werden ebenfalls integriert“, erläuterte Holm weiter. „Mit der Zeit werden wir die verfügbaren Inhalte erweitern, damit den Kunden vielfältige Informationen, Funktionen und Dienste zur Auswahl stehen, die von uns und externen Anbietern entwickelt werden. Das alles soll den Kunden bei der Optimierung verschiedener betrieblicher Aspekte unterstützen.“

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »

Werbung