Werbung
Werbung
Werbung

Volkswagen Navarra verlängert Vertrag mit ID Logistics

ID Logistics ist für die Logistik im VW-Montagewerk im nordspanischen Navarra verantwortlich. Der Logistikdienstleister betreibt dafür vor Ort eine 18.000 Quadratmeter große Anlage.  

(Symbolbild: ID Logistics)
(Symbolbild: ID Logistics)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Nach jahrzehntelanger Zusammenarbeit hat der internationale Kontraktdienstleister ID Logistics mit Volkswagen Navarra eine Vereinbarung für die weitere Zusammenarbeit eines „Montage-Supermarktes“ in Nordspanien getroffen. Bei der Produktion des Polos arbeitet der Kontraktlogistiker dort laut eigenen Angaben bereits seit 2009 mit dem Fahrzeughersteller zusammen. Seit Januar hat nun außerdem in Landaben bei Pamplona der Bau des neuen Volkswagen-Modells T-Cross begonnen. Mehr als 320.000 Autos will VW dem Vernahmen nach in 2019 herstellen.

Der „Montage-Supermarkt“ ist ein Referenzprojekt in der Logistik des Werks in Navarra. Laufend wurde er angepasst. Dazu zählen unter anderem Neuerungen bei den hergestellten Modellen mit entsprechenden Auswirkungen auf die Produktion, Konsolidierung der neuesten Systeme, Unterstützung bei der Kommissionierung und bei der Einführung von fahrerlosen Fahrzeugen für den Transport von Materialien innerhalb des Werks bis zur Endmontage.

Durch den neuen Vertragsabschluss wird ID Logistics ein 18.000 Quadratmeter großes Logistikzentrum betreuen. Wenige hochrotierende Teile und reduzierte Lagerbestände sollen dort den Angaben zufolge gemanagt werden. Der betriebsinterne Ablauf umfasst das Entladen von Lkw, den Empfang und die Standortpositionierung der Ware. Der Kontraktlogistiker geht davon aus, dass mehr als eine halbe Million Pakete pro Jahr im Logistikzentrum ankommen. Vor Ort verteilt der Betreiber die einzelnen Bestandteile an die verschiedenen Vorbereitungslinien, zu denen Vormontage-, Transfer- und Sequenzierungsprozesse unterschiedlicher Teilefamilien zählen. Anschließend werden die vorbereiteten Teile sowie weitere Materialien, die direkt zum Band gelangen sollen, abtransportiert und der Endmontage zugeführt.

Javier Echenique, Geschäftsführer von ID Logistics Iberia, kommentierte:

„Unsere Beziehung zu Volkswagen Navarra reicht bis ins Jahr 1991 zurück. In dieser Zeit haben wir eng zusammengearbeitet und einen wichtigen Teil der Produktionslogistik für verschiedene Generationen von Modellen verwaltet. „

ID Logistics verfügt über ein Logistikzentrum für die Vormontage und Sequenzierung von Materialien von Tier-1-Zulieferern, das 200 Meter vom Volkswagen-Werk in Navarra entfernt liegt.

„Der Beginn einer neuen Operation, wie beispielsweise die Einführung eines zweiten Modells, stellt hohe Anforderungen an die Zusammenarbeit mit dem Logistikdienstleister“, fügte Alfonso Eslava, Logistikdirektor von Volkswagen Navarra, hinzu. „Hierzu zählen die Definition der internen Logistikflüsse im Werk, die Entwicklung von Computersystemen, die die Produktivität im Betrieb verbessern, und letztendlich eine enge Zusammenarbeit, um den Erfolg des Betriebs und die Einführung des Modells sicherzustellen.“

ID Logistics Group ist ein internationaler Kontraktlogistikdienstleister, der im Geschäftsjahr 2018 einen weltweiten Umsatz von 1.410 Millionen ausgewiesen hat. Das Unternehmen betreibt über 300 Standorte mit insgesamt 5,5 Millionen Quadratmetern Lagerfläche in 18 Ländern in Europa, Lateinamerika, Asien und Afrika und beschäftigt rund 19.000 Mitarbeiter.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »

Werbung