Volkswagen/Hermes: Zustellung mit Sprach-Unterstützung

VW Nutzfahrzeuge und Hermes wollen die Zustellung per Sprachunterstützung der App von Neohelden aus Karlsruhe optimieren und starten ein Pilot-Projekt im Großraum London.

Die Stimme aus dem Off: Per Sprachunterstützung soll die Zustellung effizienter werden. Das erproben VW und Hermes in London. | Foto: VWN
Die Stimme aus dem Off: Per Sprachunterstützung soll die Zustellung effizienter werden. Das erproben VW und Hermes in London. | Foto: VWN
Daniela Kohnen
(erschienen bei LOGISTRA von Johannes Reichel)

Der Vanhersteller Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) und der KEP-Logistikdienstleister Hermes haben ein Pilotprojekt im Großraum London gestartet, bei dem man mit Sprachunterstützung die Auslieferung effizienter gestalten will.

Dabei kooperiert man mit dem Karlsruher Start-up Neohelden, das die sprachbasierte App "Neo" zur Verfügung stellt, die ins Infotainmentsystem des Transporter T6.1 integriert ist. Dieser Assistent könne per Sprachbefehl und per Touchscreen bedient werden und teile relevante Informationen zur nächsten Zustellung per Sprache sowie visuell mit, skizziert der Anbieter.

Die Anwendung wurde auf die Herausforderungen rund um die Paketzustellung angepasst. Das sogenannte Onboarding, erste Touren oder Übersicht der überlieferten Pakete oder das „Conversational Interface“ soll später einmal in dutzenden Sprachen funktionieren.

Integration ins vorhandene Infotainment

Der Vorteil liege darin, dass bestehende IT-Systeme wie beispielsweise Datenbanken, CRM-Systeme und Infotainment-Screens auf einfache Weise miteinander vernetzt werden können. Der Fahrer hört und sieht während der Tour, was als nächstes ansteht, hat sämtliche Aufträge in einer Listendarstellung parat und kann die nächste Zustellung per Sprachbefehl/per Touch auswählen, wirbt der Hersteller. Auf Wunsch würden ihm per Sprachausgabe die wichtigsten Informationen zur nächsten Zustellung mitgeteilt, wie Empfänger, Adresse, Art der Zustellung, Vorhandensein eines Abstellortes sowie ein möglicher präferierter Nachbar für die Abgabe. Per Sprachsteuerung kann der Zusteller zudem weitere Details zu dieser Zustellung erfragen. So sollen sich Zeitersparnisse im Umfeld der Zustelladresse ergeben und die Arbeit des Zustellers erleichtert werden, verspricht man.

Nach einem Rekordjahr für die Kurier-, Express- und Paketbranche in Deutschland mit einem geschätzten Volumen von bundesweit mehr als vier Milliarden Paketen (Quelle: „Parcel Shipping Index 2021“, Pitney Bowes) sei der Bedarf der Branche groß nach Innovationen wie der App „Neo“, glaubt man bei den Kooperationspartnern.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »