Verteiler-Lkw: Volvo präsentiert Niederflurvariante „FE LEC“

Volvo Trucks hat sein Modellprogramm erweitert und in München die Niederflurvariante Volvo „FE LEC“ (Low Entry Cab) für Euro VI vorgestellt.
Christine Harttmann

Der speziell für Abfalltransporte und den kommunalen Verteilerverkehr konzipierte Lkw zeichnet sich durch einen niedrigen Einstieg ins Fahrerhaus und einen durchgängig ebenen Boden aus. Das neue Modell basiert auf der aktuellen Generation des Volvo „FE“. Der mittelschwere Lkw folge seinen großen Vorbildern hinsichtlich Fahrgestell, Antriebsstrang, Design, Instrumentierung und Regelung, heißt es in einer Mitteilung des Herstellers.

Zu den Merkmalen des Fahrzeugs gehört das niedrige Durchstiegsfahrerhaus. Die Einstiegshöhe beträgt lediglich 530 Millimeter. Bei aktivierter Neigungsfunktion senkt sie sich um weitere 90 Millimeter ab. Die Tür lässt sich in einem Winkel von 90 Grad öffnen und der Boden ist im gesamten Fahrerhaus eben.

Alternativ zum vollautomatischen Getriebe bietet Volvo den neuen FE LEC mit dem Schaltgetriebe „Volvo I-Shift“ an. Einer der Vorteile: Durch das niedrige Gewicht des Schaltgetriebes lässt sich die Nutzlast erhöhen.

Der Volvo FE LEC besitzt eine Typenzulassung für ganz Europa und erfüllt hinsichtlich der Kollisionssicherheit sowohl die EU-Auflagen als auch die firmeninternen Anforderungen von Volvo Trucks an.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »