VDV: Beim Masterplan die Schiene nicht vernachlässigen

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) fordert die Bundesregierung auf, den Masterplan Güterverkehr und Logistik vollständig mit allen seinen 35 Maßnahmen umzusetzen.
Redaktion (allg.)
Die neue Bundesregierung habe noch am 11. Dezember 2009 in einer Antwort auf eine kleine Anfrage der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen (DS 17/193) erklärt, dass sie an den Zielen des Masterplans festhalte. Mit Schreiben vom 5. März 2010 habe die Bundesregierung dann verlautbart, dass sie nun von einzelnen Zielsetzungen des Masterplans abrücke. „Eine einseitig auf die Interessen des Straßengüterverkehrs orientierte Verengung der Bandbreite der im Masterplan skizzierten Maßnahmen ist im Rahmen des Gesamtkonzeptes nicht akzeptabel“, betont Dr. Martin Henke, Geschäftsführer Eisenbahnverkehr des VDV. Nach wie vor benenne der Masterplan die Zukunftsherausforderungen für die Transport- und Logistikwirtschaft richtig. „Der Wert des integralen Masterplan-Ansatzes liegt darin“, so Henke, „dass die Stärken und Schwächen der einzelnen Verkehrsträger aufgegriffen und pragmatisch den vorab formulierten Zielsetzungen unterordnet werden.“ (tpi)(tpi)
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »