Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Lkw-Tests wird präsentiert von

USA: Auch DHL ordert den Tesla-Lkw

Für sein USA-Geschäft hat jetzt die Kontraktlogistiksparte von DHL zehn elektrische Sattelzugmaschinen bei Tesla bestellt.
Mitte November erst hat Tesla seinen neuen Elektro-Lkw präsentiert. (Foto: Tesla)
Mitte November erst hat Tesla seinen neuen Elektro-Lkw präsentiert. (Foto: Tesla)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Die Sattelschlepper vom Typ „Electric Class 8“, die Tesla ab 2019 ausliefern will, will der Logistikkonzern bei wichtigen Kunden in US-amerikanischen Großstädten testen. Im Shuttle-Betrieb und für Kundenlieferungen am selben Tag werde er sie einsetzen. Das Augenmerk liege auf der Fahrleistung der Lkw auf längeren Strecken zwischen großen Märkten und DHL-Betrieben im ganzen Land.

DHL gehört laut eigenen Angaben zu den ersten Kontraktlogistik-Unternehmen, das die Elektro-Lkw hat, die Tesla erst vor knapp zwei Wochen er Öffentlichkeit präsentierte (Transport berichtete). Wie Jim Monkmeyer, President of Transportation bei DHL Supply Chain Nordamerika, zu der Bestellung anmerkte, will der deutsche Logistikkonzern an der technischen Revolution in der Branche teilhaben, die er dem Elektro-Lkw zuschreibt. „Wir wollen daran beteiligt sein – für unsere Kunden, unsere Mitarbeiter und für unsere Branche.“

DHL Supply Chain will außerdem bewerten, welche Auswirkungen das Fahrzeugkonzept auf die Arbeitsplatzzufriedenheit der Fahrer hat. Der Forschungsbericht „The Supply Chain Talent Shortage: From Gap to Crisis“ enthalte Hinweise auf einen Fachkräftemangel in den USA, der sich schnell zu einer wirklichen Krise ausweiten könne. Nach Angaben der American Trucking Association – Verband amerikanischer Lkw-Fahrer – könnte sich in den USA der Mangel an Fahrern von 48.000 im Jahr 2015 auf fast 100.000 im Jahr 2020 verdoppeln.

Monkmeyer ist überzeugt, dass sich Faktoren wie Komfort und Fahrzeit auf die Arbeitsplatzzufriedenheit von Fahrern auswirken. „Wir versuchen immer, die Transportrouten zu optimieren, damit unsere Fahrer am selben Tag wieder zu Hause sein können, sind aber auch darauf gespannt, welches Potenzial an Komfort und verbesserter Sicherheit im Tesla Elektro-Lkw steckt.“

Deutsche Post DHL Group hat sich zum Ziel gesetzt, Motor der Elektromobilität zu bleiben und Marktführer in der grünen Logistik zu werden. So ist auch die E-Mobilitäts-Offensive Teil des ambitionierten Umweltprogramms GoGreen, in dessen Rahmen Deutsche Post DHL Group als erstes Logistikunternehmen bis 2050 alle logistikbezogenen Emissionen netto auf null reduzieren möchte. Deutsche Post DHL Group betreibt bereits heute mit 5.000 StreetScootern - selbst entwickelten und in Eigenregie produzierten Elektrofahrzeugen - sowie rund 10.500 E-Bikes und E-Trikes die größte Elektroflotte in Deutschland. Mittelfristig möchte das Unternehmen im Interesse der Umwelt und der Kunden seine gesamte Brief- und Paketzustellflotte durch Elektrofahrzeuge ersetzen, die mit Strom aus regenerativen Energien betrieben werden.“

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung