Werbung
Werbung
Werbung

Ungarn: Flughafen Budapest baut USA-Routen aus

Der Budapester Flughafen plant, das Luftfrachtangebot weiter auszubauen und ein Frachtdrehkreuz zwischen Nordamerika und Mittel- beziehungsweise Südosteuropa zu entwickeln. Genutzt werden sollen auch Kapazitäten der LOT Polish Airlines.

v.l.n.r.: René Droese, Director Business Unit Property and Cargo, Budapest Airport, Judit Czakó, Economic and Trade Commissioner, Ungarische Botschaft/New York, Michal Grochowski, Cargo Director, und Marek Kasiak, Cargo Director for the Americas, beide LOT Polish Airlines, sowie József Kossuth, Senior Cargo Manager, Budapest Airport. (Foto: Budapest Airport)
v.l.n.r.: René Droese, Director Business Unit Property and Cargo, Budapest Airport, Judit Czakó, Economic and Trade Commissioner, Ungarische Botschaft/New York, Michal Grochowski, Cargo Director, und Marek Kasiak, Cargo Director for the Americas, beide LOT Polish Airlines, sowie József Kossuth, Senior Cargo Manager, Budapest Airport. (Foto: Budapest Airport)
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann

Im Rahmen einer Roadshow in New York trafen sich Vertreter des Budapester Flughafens sowie der LOT Polish Airlines mit US-Unternehmern, Logistikfirmen und Herstellern, um die Möglichkeiten zur Erschließung neuer Märkte in den USA zu präsentieren.

LOT bietet ganzjährige Direktverbindung von Budapest nach Chicago sowie New York und verfügt eigenen Angaben zufolge pro Strecke über Kapazitäten von circa zwölf Tonnen als Beiladefracht auf Passagierflügen. US-Unternehmen könnten der Verlautbarung zufolge Kunden in Mitteleuropa über den Flughafen Budapest erreichen. Zudem bestehen Möglichkeiten für die mittel- und südosteuropäische Exportwirtschaft, beispielsweise für den Transport von Elektronik-, Automobil- und Pharmagüter für Nordamerika.

Vorgestellt wurden zudem die Pläne des im Aufbau befindlichen Budapester Cargo Hub für Mittel – und Osteuropa. Das sogenannte „BUD: 2020“-Projekt sieht ein Investitionsvolumen von über 160 Millionen vor. Die Pläne umfassen den Bau einer Cargo City, im September 2019 soll eine 20.000 Quadratmeter große Lagerhalle fertiggestellt werden. Im September 2018 startete der Bau eines neuen 32.000 Quadratmeter großen Frachtvorfelds, das künftig die gleichzeitige Abfertigung zweier Frachtflugzeuge der Kategorie F ermöglichen soll.

„Unser Ziel ist es, den Budapester Flughafen zu einem Frachtdrehkreuz für den Export und Import zwischen Nordamerika und Mittel- und Südosteuropa zu entwickeln. Das Luftfracht-Marktpotenzial beträgt in unserem Einzugsgebiet rund 1,5 Millionen Tonnen pro Jahr“, so René Droese, Cargo Director des Budapester Airports. Droese zufolge biete die Nordamerikaverbindung von LOT eine sehr gute Grundlage für die künftige Entwicklung neuer Frachtflugverbindungen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung