Werbung
Werbung
Werbung

Umsatzsprung bei Schmitz Cargobull

Im Geschäftsjahr 2007/2008 hat der Trailerhersteller Schmitz Cargobull über 66.500 Fahrzeuge ausgeliefert und konnte die Umsatzmarke von zwei Milliarden Euro deutlich übertreffen.
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz
„Wir haben im Geschäftsjahr 2007/2008 unsere führende Position in allen vier Produktgruppen ausgebaut“, so Bernd Hoffmann, Vorstandsvorsitzender der Schmitz Cargobull AG. Nach den vorläufigen Zahlen stieg die Fahrzeugproduktion um 30 Prozent auf mehr als 66.500 Fahrzeuge. Der Umsatz sprang von 1,685 Milliarden auf circa 2,14 Milliarden Euro. Als nächste strategische Ziele hat der Vorstand jetzt eine Jahresproduktion von 100.000 Fahrzeugen und einen Umsatz von mehr als drei Milliarden Euro definiert. Die Produktion in den Werken Altenberge (Sattelpritschen, Sattelcurtainsider), Vreden (Sattelkoffer) und Gotha (Sattelkipper, Sattelcontainerfahrgestelle, Wechselfahrgestelle) läuft nach Angaben des Unternehmens weiter auf Hochtouren. Auch in den Montagewerken in Spanien, Litauen und Großbritannien seien die Fertigungen gut ausgelastet. Täglich würden über 350 Fahrzeuge aus den Hallen der insgesamt neun europäischen Werke rollen. Europaweit habe Schmitz Cargobull 2007 die marktführende Position in den vier Kernproduktbereichen weiter ausgebaut. Bei den Sattelpritschen/Sattelcurtainsidern habe das Unternehmen einen Anteil von 25 Prozent behaupten können. Steigerungen habe man bei Sattelkoffern mit 43 Prozent (Vorjahr 39 Prozent), bei Sattelkippern mit 13 Prozent (Vorjahr 11 Prozent) und bei Containerfahrzeugen mit 9 Prozent (8 Prozent) erreicht. (tbu)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung