Übernahme: NIC-Place wird Teil von Fourkites

Fourkites integriert den Softwareanbieter NIC-Place und schafft damit ein großes multimodales Carrier-Netzwerk in Europa – für die Straße, Schiene und in Gewässern.

Freuen sich auf die Zusammenarbeit (v.l.):Pete Jendras (NIC-Place) und Mathew Elenjickal (Fourkites). (Foto: Fourkites)
Freuen sich auf die Zusammenarbeit (v.l.):Pete Jendras (NIC-Place) und Mathew Elenjickal (Fourkites). (Foto: Fourkites)
Christine Harttmann

Globalen Verladern soll die Übernahme eine umfassende End-to-End-Plattform für die Transparenz in der Lieferkette bieten, teilt Fourkites gegenüber der Presse mit. Zudem solle die Ausweitung von sicheren Echtzeit-Transparenzlösungen speziell für Carrier beschleunigt werden. Die Zeit bis zur Wertschöpfung für Carrier mit komplexen, multimodalen Logistiknetzen solle verkürzt werden.

NIC-place ist auf Supply-Chain-Visibility-Softwarelösungen spezialisiert, die für Transportunternehmen, Spediteure und Logistikdienstleister entwickelt wurden. Das Data Control Center (DCC) soll Transportunternehmen flexible und sichere ermöglichen, die Daten aus der Lieferkette mit den Kunden zu teilen. Laut der Beschreibung von NIC behalten die Carrier dabei die Kontrolle über ihr Geschäft, ihr Netzwerk und ihre Daten.

Er freue sich sehr darauf, dass NIC und Fourkites ihre Kräfte bündelten, erklärt Pete Jendras, Gründer und Geschäftsführer von NIC-Place. Der neue Partner spiele im Bereich der Echtzeit-Transporttransparenz in der Lieferkette und der multimodalen End-to-End-Abdeckung ganz vorne mit.

„Fourkites teilt unsere Vision, Datensicherheit und -integrität in den Vordergrund zu stellen und Carrier in die Lage zu versetzen, einfach mit ihren Partnern in der Lieferkette zusammenzuarbeiten. Wir sind begeistert, dass wir die Vorteile der führenden Carrier-Lösungen von NIC-place mit dem größten globalen Echtezeit-Visibility-Netzwerk der Welt kombinieren können.“

Als Teil von Fourkites wird sich NIC-Place weiterhin auf Carrier-spezifische Lösungen konzentrieren. Das Verladernetzwerk, die Reichweite und die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Fourkites will der Softwareanbieter nutzen, um sein eigenes Innovationstempo zu erhöhen. NIC-Place wird den seinen Namen sowie die Büros in Deutschland behalten. Fourkites-Gründer und CEO Mathew Elenjickal ist überzeugt:

„Mit dieser Akquise erschaffen wir ein einzigartiges Powerhouse an Expertise für Carrier und Shipper, welche die End-to-End-Transparenz sowie die Bereitstellung neuer und auf die individuellen Anforderungen unserer Kunden zugeschnittenen Lösungen beschleunigt.“

Die Übernahme soll dazu beitragen, die Lieferketten-Transparenz der Lieferkette in Europa voranzutreiben. Laut einem aktuellen Forschungsbericht von Reuters und Fourkites über den Zustand der europäischen Lieferketten gaben 78 Prozent der europäischen Unternehmen an, dass die durchgängige Rückverfolgbarkeit von Fracht ihr größtes Problem in der Lieferkette ist.

In dieser Situation versprechen die Funktionen von NIC-Place:

●           Datenschutz und Sicherheit. Das Data Control Center (DCC) von NIC-Place verfolgt strenge Datenschutzbestimmungen bezüglich DSGVO. Diese Gesetze ermöglichen es den Carriern, die Kontrolle über ihre Daten zu behalten und darüber, mit wem sie diese teilen.

●           Einfache Integration mit jedem Anbieter von Echtzeit-Transparenz: Das DCC von NIC-Place ist eine Lösung mit standardisierten Schnittstellen zu allen offenen Echtzeit-Visibility-Plattformen. Sie vereinheitlicht Datentypen von unterschiedlichen Telematiksystemen über verschiedene Hersteller und Verkehrsträger hinweg. Spediteure, die mit dem DCC arbeiten, haben eine zentrale Anlaufstelle für alle ihre Sichtbarkeitsdaten.

●           Temperaturgeführte und hochwertige Sendungen: NIC-Place verfolgt auch temperatur-sensible und hochwertige Transporte wie Pharmazeutika, Frisch- und Tiefkühlprodukten sowie elektronische Geräte.

●           Rail-Abdeckung: NIC-Place integriert in Europa auch Schienennetze.

Fourkites ist eine globale Plattform für Lieferketten-Transparenz, die die Sichtbarkeit über den Transport hinaus bis in Lagerhäuser, Geschäfte erweitert. Der Anbieter verfolgt eigenen Angaben zufolge täglich mehr als 2,5 Millionen Paket- und Kuriersendungen auf der Straße, auf der Schiene, zu Wasser und in der Luft in 176 Ländern. Er kombiniert Echtzeitdaten mit maschinellem Lernen, um Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer gesamten Lieferketten zu unterstützen.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »