Werbung
Werbung
Werbung

TX Logistik: Neue Verbindung für Seecontainer

Die TX Logistik AG erweitert ihr Netzwerk für Seehafen-Hinterlandverkehre. Mitte April 2010 startet das private Eisenbahnverkehrsunternehmen eine neue Verbindung von Hamburg nach Frankfurt am Main.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Zunächst drei Mal pro Woche sollen die drei großen Containerterminals Burchardkai, Eurokombi und CTA in der Hansestadt mit dem Wincanton-Terminal im Frankfurter Osthafen verbunden werden. „Wir haben Frankfurt in unser Netzwerk Cargostar maritim eingebunden, weil wir klare Signale aus dem Markt und der Frankfurter Wirtschaft nach einer weiteren Verbindung zu den deutschen Seehäfen erhalten haben“, sagt Patrick Zilles, bei TX Logistik verantwortlich für den Geschäftsbereich Intermodal. Die Traktion zwischen den beiden Wirtschaftsmetropolen übernimmt die Privatbahn boxXpress.de GmbH, an der TX gemeinsam mit weiteren Gesellschaftern beteiligt ist. 92 TEU werden künftig je Richtung über die Schiene transportiert – 552 TEU in der Woche. Beladen sind die Container mit Import- und Exportwaren aller Art. „Mit der neuen Verbindung erhalten wir eine noch größere Flächendeckung im deutschen Hinterland“, sagt Zilles. „Zudem besteht die Option, die Relation Hamburg − Frankfurt auf fünf Abfahrten pro Woche zu erhöhen, wenn der Containerumschlag in den Seehäfen wieder stärker anzieht.“ Insgesamt wurden im vergangenen Jahr im europäischen Containernetzwerk von TX Logistik rund 400.000 TEU transportiert. Damit entwickelte sich das Aufkommen trotz Wirtschaftskrise stabil. In Europa ist TX Logistik mit eigenen Tochtergesellschaften in der Schweiz (Basel), Österreich (Wien), Schweden (Malmö) und Dänemark (Padborg) vertreten. In allen vier Ländern werden mit eigenen Lizenzen und Sicherheitszertifikaten Schienentransporte durchgeführt. Darüber hinaus verfügt TX Logistik in den Niederlanden über eine eigene Lizenz. (swe)(sw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung