Werbung
Werbung
Werbung

Türkei: DFDS übernimmt Fährreederei

Die dänische Transportlogistik-Gruppe und Betreiberin von Fährlinien DFDS erwirbt die türkische Reederei U.N. Ro-Ro und erweitert damit das eigene Transportangebot auf den Mittelmeerraum.
Foto: DFDS
Foto: DFDS
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz

Nach der Zustimmung durch die zuständigen Behörden soll nun der türkische Betreiber von Ro/Ro-Frachtschiffen die Position der dänischen Transport- und Logistik-Gruppe stärken. „Ich bin sehr erfreut, dass der Kauf nun abgeschlossen ist. U.N. Ro-Ro ist mit seinem starken Mittelmeer-Routennetz jetzt Teil von DFDS“, sagt Niels Smedegaard, CEO und President von DFDS in Kopenhagen/Dänemark.

U.N. Ro-Ro betreibt derzeit mit insgesamt zwölf Schiffen fünf Routen zwischen der Türkei und Triest in Italien beziehungsweise Toulon in Frankreich. Eigene Terminals gehören der Reederei in Istanbul und Triest. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Intermodallösungen für deutsche Export-Betriebe sowie andere europäische Märkten an. U.N. Ro-Ro beschäftigt laut DFDS rund 500 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz liege bei 240 Millionen Euro.

Smedegaard: „Mit den zwölf Schiffen von U.N. Ro-Ro, unseren aktuell 50 Schiffen bei DFDS sowie den bereits bestellten neuen Ro-Ro-Fähren besitzt unsere Reederei eine besonders flexible, starke Flotte. Mit ihr können wir in Zeiten wachsender Exportgeschäfte nun attraktive Transportlösungen auf dem Wachstumsmarkt Mittelmeer ebenso anbieten wie in Nordeuropa“.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung