Werbung
Werbung
Werbung

Truck-Grand-Prix: Kiss gewinnt erstes Sonntagrennen

Mit deutlichem Abstand hat der amtierende Europameister Norbert Kiss das dritte EM-Wertungsrennen am Nürburgring für sich entschieden.
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz

Das dritte EM-Wertungsrennen beim Truck-Grand-Prix am Nürburgring begann furios. Gleich in der ersten Kurve flogen die Fetzen. Unter anderem der Freightliner des Tschechen Adam Lacko, der neben dem MAN von Nobert Kiss in der Pole Position gestartet war, und der MAN von Jochen Hahn wurden ziemlich lädiert. Sie konnten aber weiterfahren.

Steffi Halm konnte mit ihrem rot-weißen MAN aus dem Rennstall Reinert Racing aus der unübersichtlichen Situation profitieren und zog von Startplatz 7 auf die Position 3 hinter dem führenden Kiss und dem Freightliner des Tschechen David Vrsecky. Während die beiden ihre Positionen bis zum Schluss nicht mehr abgaben, musste Steffi Halm die Aussicht auf einen Platz auf dem Siegerpodest schon bald begraben. Bereits in der vierten Runde zog der Spanier Antonio Albacete an der 31-Jährigen vorbei. Auch René Reinert (Platz 4) und Jochen Hahn (Platz 5) rauschten im weiteren Verlauf vorbei. Am Ende reichte es für Steffi Halm in einem sehr auseinandergerissen Feld noch für den sechsten Rang. Damit konnte sie ihre Serie beibehalten und kam auch im siebten EM-Wertungsrennen für Reinert Racing in die Punkteplatzierung. Ganz vorn dominierte einmal wieder Norbert Kiss.

Der EM-Titelverteidiger scheint in dieser Saison (fast) unschlagbar zu sein. Und einmal wieder konnte der Ungar davon profitieren, dass es in diesem Rennen für die unmittelbaren Verfolger Adam Lacko und Jochen Hahn nicht so gut lief.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung