Werbung
Werbung
Werbung

Truck-Grand-Prix: Albacete siegt souverän im zweiten Samstagrennen

Der Spanier Antonio Albacete (MAN) holt sich mit deutlichem Abstand den Sieg im zweiten EM-Wertungsrennen beim Truck-Grand-Prix 2015 am Nürburgring. Dahinten belegten Gerd Körber (Iveco) und der Tscheche David Vrsecky (Freightliner) die Plätze.
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz

Nach dem Reglement der Truckrace-EM starten in dem jeweils zweiten Wertungsrennen des Tages die ersten acht Platzierten des ersten Rennens in umgekehrter Reihenfolge. So kam es, dass Antonio Albacete und Gerd Körber aus der Pole Position im zweiten Rennen zur FIA Truck Racing European Championship 2015 am Nürburgring antreten durften. Dahinter Reinert Racing im Doppelpack: Der weiß-rote MAN von Steffi Halm neben dem blauen MAN von René Reinert. Am Ende reichte es für den Chef von Reinert Racing zum 7. und für Halm noch zum 8. Rang, während der Spanier Albacete souverän von Anfang bis zum Ende vorne weg fuhr und der Race-by-Race-Pilot vom Team Schwaben Truck bis zum Schluss die Verfolger in Schach hielt.

Was war mit Steffi Halm passiert? Bereits in der dritten Runde schob sich Jochen Hahn an Halm vorbei. In der sechsten Runde passierte auch der EM-Titelverteidiger Norbert Kiss den Renntruck mit der Nummer 44. Trotz seiner enormen Aufholjagd – der Sieger des ersten Rennens mussten aufgrund des Reglements von der achten Startposition loslegen- reichte es für den in der Gesamtwertung deutlichen führenden Ungarn am Ende „nur“ zu Platz 5. Fast musste man schon befürchten, Steffi Halm wird nach hinten durchgereicht. Die fing sich jedoch und lieferte sich über mehrere Runden eine packende Schlacht mit ihrem Verfolger David Lacko, den Halm bis in die elfte Runde auf Distanz halten konnte. Dann zog der Tscheche vorbei. Kurz vor Schluss überholte dann auch noch René Reinert.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung