Werbung
Werbung
Werbung

Transportüberwachung: Neuer Monitoring-Service von FedEx

In Deutschland und 13 weiteren europäischen Ländern hat FedEx Express den Monitoring-Service „Sense-Aware“ eingeführt, mit dem Kunden den Weg ihrer besonders sensiblen, wertvollen und zeitkritischen Sendungen fast in Echtzeit verfolgen können.
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Das Angebot steht ab sofort auch in Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Schweden, der Schweiz, Spanien und der Tschechischen Republik zur Verfügung. Zudem wird die Verfügbarkeit von Sense-Aware in Kanada ausgeweitet.

„Da das globale Geschäftsumfeld immer komplexer wird, sind Informationen für Unternehmen noch nie so entscheidend gewesen wie heute“, sagt Carlo Novi, Managing Director, Sales und HealthCare Solutions bei FedEx Express Europa, Naher Osten, Indischer Subkontinent und Afrika (EMEA).

Das neune Monitoring-Service basiert auf der Kombination einer Online-Anwendung mit einem sensorbasierten Sender. Die Kunden erhalten so Informationen nicht nur über die geografische Position einer Sendung, sondern auch über die Temperatur, relative Luftfeuchtigkeit, Lichteinstrahlung, Luftdruck und darüber, ob die Sendung beispielsweise Erschütterungen ausgesetzt wurde.

Beim Sense-Aware 2000 Sender können mit einer Trockeneis-Sonde Temperaturen zwischen -80 und +60 Grad Celsius überwacht werden. Bei Einsatz einer Tieftemperatur-Sonde reicht diese Spanne sogar von -195 bis +60 Grad Celsius.

In Verbindung mit dem ebenfalls neu eingeführten FedEx-Service „Shipment-Watch“ lässt sich Sense-Aware für sensible Sendungen verschiedenster Art nutzen, darunter auch einmalige Sendungen und solche, die von FedEx-Partnerunternehmen transportiert werden.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung