Werbung
Werbung
Werbung

Trans-o-flex erweitert Fuhrpark

Die Logistikgruppe Trans-o-flex baut den Fuhrpark weiter aus und hat zu diesem Zweck 240 Fahrzeuge, darunter Transporter, Lkw und Trailer für den Pharmatransport bestellt.

Die ersten der 240 neuen Thermofahrzeuge und -trailer werden im März 2019 geliefert. (Foto: Trans-o-flex)
Die ersten der 240 neuen Thermofahrzeuge und -trailer werden im März 2019 geliefert. (Foto: Trans-o-flex)
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann

Das Logistikunternehmen Trans-o-Flex investiert eigenen Angaben zufolge insgesamt mehr als zehn Millionen Euro in den Ausbau des Fahrzeugbestands. Bestellt wurden 240 Lkw, Transporter und Trailer, die für den Arzneimitteltransport mit aktiver Temperaturführung eingesetzt werden sollen. Die Thermofahrzeuge mit Spezialaufbau sollen alle 2019 geliefert und in Betrieb genommen werden, die ersten davon sollen im März dieses Jahr auf die Straßen rollen.

Geordert wurden 150 Transporter (3,5-Tonner von Mercedes-Benz) sowie 35 Lkw (14-Tonner und 5-Tonner von Iveco). Es handelt sich dabei um Zweikammerfahrzeuge mit jeweils zwei Temperaturzonen (2 bis 8 Grad und 15 bis 25 Grad Celsius). Zudem wurden 55 Thermotrailer mit Einkammersystem für den Linienverkehr beschafft. Alle Fahrzeuge sind nach Pharmastandard zertifiziert.

„Wir investieren einerseits in unseren Fuhrpark, um ihn zu modernisieren und um die Kapazität für weiteres Sendungswachstum zu schaffen“, sagt Wolfgang P. Albeck, Vorsitzender der Geschäftsführung, und ergänzt: „Andererseits bereiten wir uns mit der aktuellen Bestellung auch auf weitere Diesel-Fahrverbote vor.“

Aus diesem Grund habe man auf Dieselantriebe geachtet, die den neuesten Abgasnormen entsprechen. Albeck zufolge würde das Logistikunternehmen auch gerne Elektrofahrzeuge einsetzen, nach firmeninternen Tests sähe man sich aber vor allem bei den Fahrzeugen mit der benötigten Temperierung mit Reichweiteneinschränkungen konfrontiert, die laut Albeck „noch so groß sind, dass ein Einsatz derzeit in der Praxis kaum möglich und unwirtschaftlich ist.“

Gemäß Unternehmensangaben plant Trans-o-flex jedoch, im vierten Quartal erste Zustelltouren mit Elektrofahrzeugen zu fahren. Dabei wird es sich nach eigener Aussage voraussichtlich um Zustellfahrzeuge ohne aktive Temperierung des Laderaums handeln.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung