Trammell Crow Company: Zwei neue Logistikzentren in Neuruppin

Gewerbeimmobilien-Entwickler Trammell Crow Company errichtet gleich zwei neue Objekte in Brandenburg, die für mehrere Nutzer konzipiert sein sollen.

Die Trammell Crow Company plant den Bau von zwei Logistikimmobilien im brandenburgischen Neuruppin. Hier eine Animation des Objektes auf dem Grundstück BF33. (Trammell Crow Company)
Die Trammell Crow Company plant den Bau von zwei Logistikimmobilien im brandenburgischen Neuruppin. Hier eine Animation des Objektes auf dem Grundstück BF33. (Trammell Crow Company)
Nadine Bradl
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Gunnar Knüpffer)

Der Investor und Entwickler von Gewerbeimmobilien Trammell Crow Company (TCC) hat ein zweites Grundstück im brandenburgischen Neuruppin erworben. Der Abschluss der Transaktion erfolgte zeitgleich mit der Erteilung der Baugenehmigung für den ersten deutschen Standort von TCC auf der benachbarten Fläche Neuruppin BF33, teilte TCC am 6. Oktober in einer Presseaussendung mit. Dieses 80.159 Quadratmeter große Grundstück wird in ein 41.173 Quadratmeter großes Logistiklager für mehrere Nutzer umgewandelt. Der Baubeginn ist für Oktober 2022 und die Fertigstellung für das dritte Quartal 2023 geplant.

Nachdem TCC Anfang des Jahres eine exklusive Vereinbarung mit der Entwicklungsgesellschaft Temnitz (EGT Temnitzpark) über den Erwerb von Neuruppin BF36, einer 132.185 Quadratmeter großen Grünfläche, getroffen hatte, wurde die Transaktion nun abgeschlossen. TCC plant die Entwicklung einer 51.624 Quadratmeter großen Gewerbeimmobilie mit der Möglichkeit, dort mehrere Mieter unterzubringen, wobei der Baubeginn für das erste Quartal 2023 vorgesehen ist.

„Mit der Erteilung der Baugenehmigung für unseren ersten Standort und dem Abschluss des Erwerbs unseres zweiten Standorts setzt sich das schnelle Wachstum von Trammell Crow Company in Deutschland fort“, sagte Mario Sander, Leiter der Logistikabteilung für Deutschland und Österreich bei der Trammell Crow Company.

Mit ihrer „hervorragenden Lage in der Nähe von Berlin im Herzen Europas“ würden diese „erstklassigen Logistikimmobilien für eine Reihe von Nutzern attraktiv“ sein.

In der Nähe des Autobahnkreuzes A24, das Berlin mit Hamburg, dem drittgrößten Containerhafen Europas, verbindet, liegen die Standorte nach Einschätzung von TCC günstig im Zentrum Europa. Die Logistikprojekte von TCC in Europa werden nach dem gleichen Standard geplant und gebaut. Dazu gehörten eine BREEAM-Bewertung „sehr gut" oder „ausgezeichnet", eine EPC-A-Zertifizierung und eine Bauweise, die die Installation von Fotovoltaikanlagen auf den Dächern ermöglicht. TCC konzipiert seine Anlagen eigenen Angaben zufolge außerdem so, dass der CO2-Fußabdruck seiner Lagerhäuser pro Quadratmeter Jahr für Jahr reduziert wird, und bietet multimodale Ladestationen für Elektrofahrzeuge wie Autos, Motorräder, Fahrräder, Motorroller und Lkw.

Nach seinem Markteintritt in Europa im Jahr 2021 verfügt der in den USA ansässige, weltweit tätige Projektentwickler TCC heute über Teams in Hamburg, Frankfurt, Wien, London, Paris, Barcelona und Prag und hat zusätzlich zu seinen deutschen Projekten Standorte in Großbritannien, Spanien und der Tschechischen Republik erworben.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »