Tiertransporte: Hauptsächlich technische Neuerungen

Kürzere Transportzeiten oder ein größeres Platzangebot wird es bei Tiertransporten in der Europäischen Union in diesem Jahrzehnt nicht geben. Die EU-Agrarminister einigten sich in Brüssel auf Neuregelungen, die über die bestehende Rechtslage kaum hinausgehen.
Redaktion (allg.)
In den vergangenen drei Jahren konnte in der EU keine Einigung über eine Verbesserung der Transportbedingungen für Tiere erzielt werden. Gestern einigten sich die Agrarminister auf ein Kompromisspapier, welches die Bereiche Fahrzeit und Ladedichte unberücksichtigt lässt. Der Beschluss beinhaltet einige technische Verbesserungen. Neue Fahrzeuge sollen ab 2007 über Satellitennavigation kontrolliert werden können, ab 2009 soll das alle Tiertransporte betreffen. Weiterhin ist eine aktive Lüftung und Temperaturregelung in den Transportfahrzeugen vorgeschrieben. Verbesserte Ausbildung der Fahrer sowie einheitliche Routenpläne sind weitere Verbesserungen zur bisherigen Transportverordnung. Die Neuregelung für Tiertransporte tritt 2007 in Kraft. Bis zum Jahr 2011 soll die Kommission dem Rat einen Bericht über die Auswirkungen der neuen Verordnung vorlegen, sowie geeignete Vorschläge insbesondere zu Beförderungsdauer, Ruhezeiten und Ladedichte machen.(tpi)
Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »