THW: Güterwaggon mit Pkw brennt

Ein Güterwaggon mit mehreren Pkw brannte im hessischen Butzbach.

Trennen der Befestigungspunkte der oberen Ladeplattformen. (Bilder: THW Friedberg/Hessen)
Trennen der Befestigungspunkte der oberen Ladeplattformen. (Bilder: THW Friedberg/Hessen)
Nadine Bradl

Nach bisher unbekannten Gründen kam es am Abend des 13. Oktober in Hessen zu einem Brand auf einem Güterwaggon, der Beladen mit Pkw im Butzbacher Bahnhof zum Stand kam. Wie das THW Friedberg mitteilt, wurden durch die Brandeinwirkung mehrere Fahrzeuge komplett zerstört und teilweise schwer beschädigt.

Nach den Löscharbeiten der Feuerwehr Butzbach wurde das THW Friedberg zur Unterstützung des DB Notfallmanagement alarmiert. Vor Ort galt es laut Mitteilung vor Einbruch der Dunkelheit die Einsatzstelle weiträumig auszuleuchten. In der Zwischenzeit wurde das ortansässige Bergungsunternehmen "Kran Burghard" beauftragt mithilfe von Mobilkranen, die Ladung und die nicht mehr fahrtüchtigen Waggons von der Strecke zu bergen.

Schwierige Bergung

Die in der Länge zweigeteilten Waggons, können über zwei Abteile mit Fahrzeugen beladen werden, somit ergaben sich vier Abschnitte die nun abgearbeitet wurden. Zu Beginn wurden laut THW die beiden oberen Plattformen entladen, anschließenden musste die erste obere Plattform, die durch die Brandeinwirkung stark beschädigt wurde vom unteren Teil des Waggon getrennt werden.

Hierbei kam die Einsatzoption des "Thermischen Trennens" des THW zum Einsatz. Mittels Brenner wurde an vier Verbindungspunkten das Metall durchgetrennt und die Plattform durch die beiden Mobilkrane parallel gehoben und auf einem Tieflader verladen werden. Um die Ketten der Krane zu befestigen, wurden mit dem Brenner ebenfalls Öffnungen in die Waggonteile geschnitten.

Im dritten Schritt wurde die nun freiliegende untere Plattform entladen. Immer wieder musste der gesamte Zug verfahren werden um den Kranen eine optimale Lage der zu bergenden Teile zu ermöglichen. Weiter ging es mit der Demontage des zweien Plattform, hier konnten die Verbindungen mit Hilfe eines Druckluftschraubers demontiert werden, da hier die Brandeinwirkung geringer war, so das THW. Auch diese Plattform wurde mit Hilfe der beiden Krane verladen.

Abschluss 

Im abschließenden Bergungsschritt wurden die zwei unteren Waggonteile voneinander getrennt, hierzu wurde die Schraubkupplung wiederum mit dem Brenner durch die Kräfte des THW gelöst. Nun konnten die beiden etwa 15 Tonnen schweren Waggonteile nacheinander gehoben und verladen werden. Im Einsatzverlauf übernahmen die THW-Helfer zudem vereinzelt kleinere unterstützenden Arbeiten, wie etwa das Beräumen der Gleisanlage von Trümmerteilen.

Am nächsten Morgen konnte der Einsatz beendet werden.

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »