Werbung
Werbung
Werbung

Thermotraffic: Fresh-To-Door-Transporte für Lufthansa Cargo

Als Kooperationspartner arbeitet Thermotraffic zukünftig mit 7Days Foodservice und Lufthansa Cargo zusammen und liefert verderbliche Luftfracht an die Kunden aus.
Thermotraffic liefert für Lufthansa Cargo verderbliche Luftfracht an Kunden aus. (Foto: Thermotraffic)
Thermotraffic liefert für Lufthansa Cargo verderbliche Luftfracht an Kunden aus. (Foto: Thermotraffic)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Ab 1. September 2016 transportiert der Versmolder Kühllogistiker im Auftrag von 7Days Foodservice Sendungen, die Lufthansa Cargo im Rahmen des Fresh/td To-Door-Geschäfts beauftragt. Die Verantwortlichkeit von Thermotraffic für die ausgewählten Frischetransporte der Fluggesellschaft erstreckt sich dabei auf die Abwicklung, die Durchführung und das Reporting.

„Der Auftrag ist ein wichtiger Schritt für die Weiterentwicklung der Luftfrachtersatzverkehre bei Thermotraffic“, sagt dazu Thermotraffic-Geschäftsführer Falko Thomas. „Der Standort am Frankfurter Flughafen wird damit künftig an Bedeutung gewinnen und noch stärker auf die Kundenanforderungen ausgerichtet.“

Um die beauftragten Transporte sicher abwickeln zu können hat Thermotraffic am Frankfurter Flughafen ein Büro im Perishable Center angemietet. Von dort aus überwachen und koordinieren die Mitarbeiter im 3-Schichtsystem alle Aufträge. Thermotraffic sorgt dafür, dass die Sendungen zeitnah abgefertigt werden und zeitnah zum Empfänger gelangen. Gerade im Fresh/td To-Door-Geschäft, also bei Transporten leicht verderblicher Waren, komme dem 24/7-Service besondere Bedeutung zu, teilt Thermotraffic mit.

Der Kühllogistiker übernimmt die Waren gleich nach ihrer Ankunft im Perishable-Center in Frankfurt und verteilt sie entsprechend den jeweiligen Anforderungen weiter an die Empfänger. Die leicht verderblichen Waren wie Obst, Gemüse oder auch Schnittblumen bleiben dabei auf den Paletten oder speziellen Luftfrachtträgern. Auflieger mit Roller Bed ermöglichen dabei kurze Verladezeiten. Um die Waren termingerecht an die Empfänger auszuliefern, setzt Thermotraffic auf längeren Strecken noch einen zweiten Fahrer ein. Während des Transports, in der Regel direkt zum Empfänger, überwacht Thermotraffic per Monitoring die Temperatur der Waren. Die Ziele der Ladungen liegen schwerpunktmäßig in Belgien, Luxemburg, Niederlande, England, Frankreich, Deutschland und der Schweiz, aber auch in allen anderen Regionen Europas.

Wegen der mit dem Neuauftrag verbundenen Kapazitätserhöhung wird Thermotraffic weiter in einen modernen Fuhrpark investieren. Geplant ist eine umfangreiche Anschaffung von Spezialequipment. Außerdem wird das Personal am Standort Frankfurt um drei Mitarbeiter verstärkt. Durch den Neuauftrag wird Thermotraffic den Bereich der Luftfrachtersatzverkehre weiter ausbauen. Thermotraffic geht bei dem Auftrag von 7Days Foodservice und Lufthansa Cargo derzeit von einem Jahrestransportvolumen von 14.000 Tonnen aus, hat aber auch noch Luft nach oben, falls es mehr wird.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung