Tag der Logistik 2022: Spannende Aufgaben und ein sicherer Job

Bei einem Pressegespräch zum Tag der Logistik diskutierten Vertreter des Wirtschaftsbereichs darüber, wie Tätigkeiten in der Logistik attraktiver gemacht werden können.

Oliver Luksic, der parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Digitales und Verkehr, warb beim Tag der Logistik für eine Tätigkeit in dem Wirtschaftsbereich. (Bild: Screenshot, Tag der Logistik)
Oliver Luksic, der parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Digitales und Verkehr, warb beim Tag der Logistik für eine Tätigkeit in dem Wirtschaftsbereich. (Bild: Screenshot, Tag der Logistik)
Nadine Bradl
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Gunnar Knüpffer)

Wie Logistik-Berufe für junge Menschen attraktiver werden können, war unter anderem Thema bei einem Pressegespräch zum Tag der Logistik. Denn eine Studie von Amazon und der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt hatte ergeben, dass Unter-26-Jährige Vorbehalte gegenüber Tätigkeiten in der Logistik haben. So gebe es monotone Arbeit, diese sei häufig körperlich anstrengend und es stünde nicht immer moderne Technologie zur Unterstützung zur Verfügung.

Dem entgegnete der parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV), Oliver Luksic: „In der Logistik gibt es spannende Aufgaben. Außerdem seien diese Arbeitsplätze sicher. Die aktuelle Situation führt dazu, dass immer mehr Fachkräfte in diesem Wirtschaftsbereich benötigt werden.“

Aufgabe der Politik sei es, das Image von Arbeitsplätzen in der Logistik weiter zu verbessern, sagte Luksic. So habe die Bundesregierung bereits Förderprogramme für die Ausbildung sowie die Weiterbildung auf den Weg gebracht, um dem Fachkräftemangel in diesem Bereich entgegenzuwirken.

Auch der BVL-Vorstandsvorsitzende Professor Thomas Wimmer hob hervor, wie sicher Arbeitsplätze in der Logistik sind: „Das sind krisensichere Jobs.“ Dabei gebe es für die Beschäftigten des Wirtschaftsbereichs die Möglichkeit, weltweit tätig zu sein. Auch stehe Logistik für Vielfalt wie die Anzahl von 200 Berufen in dem Bereich zeige.

Der Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebunds (DStGB), Alexander Handschuh, meinte, dass vor allem eine gute Kommunikation notwendig ist, um auch die Vorzüge von Tätigkeiten in der Logistik zu vermitteln. Und Norbert Brandau, Leiter Logistik bei Amazon, will vor allem mit Transparenz und Flexibilität neue Mitarbeiter im Bereich Logistik anwerben. Das bedeutet zu einem für ihn, dass Amazon seine Türen öffne für Einblicke in die Logistikzentren. Zum anderen will er mit mehr Flexibilität vor allem Frauen für sein Unternehmen gewinnen. So biete Amazon flexible Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit des Home Office an.

Am diesjährigen Tag der Logistik finden rund 150 Veranstaltungen in den vier Ländern Deutschland, Griechenland, Polen und Schweiz statt. Dabei handelt es sich nicht nur um Events vor Ort, sondern auch um Online-Veranstaltungen, an denen die interessierte Öffentlichkeit aber auch Fachleute kostenlos teilnehmen können und sich so ein eigenes Bild vom drittgrößten Wirtschaftsbereich Deutschlands machen können: Dieser generiert einen Umsatz von 293 Millionen Euro im Jahr und beschäftigt mehr als drei Millionen Arbeitnehmer. Der Aktionstag, den die Bundesvereinigung Logistik (BVL) im Jahr 2008 erstmals initiierte, wird bereits zum 15. Mal ausgerichtet: in diesem Jahr zum ersten Mal durch die Agenturen Mainblick und Team Tosse.

Einige Beispiele aus dem Veranstaltungsangebot: Einblicke in die Produktionslogistik und ihre beruflichen Möglichkeiten bieten der Spielgerätehersteller Merkur im niedersächsischen Lübbecke, der Sportbekleidungshersteller Jako im baden-württembergischen Hollenbach oder der Prothesenhersteller Implantcast in Buxtehude. Logistik im Handel können Interessierte unter anderem bei Ikea in Regensburg und bei virtuellen Live-Touren durch die Amazon Logistik-Zentren erleben. Die Möglichkeit, hinter die Kulissen des Bereichs der Logistikdienstleistungen zu schauen, gibt es bei Hafenlogistikern wie der Behala, Duisport oder Contargo, aber auch bei Hightech-Spezialisten wie Ingram Micro bei Berlin (Logistik für den Online-Modehandel) oder allgemein bekannten Anbietern wie Hermes oder Dachser. Außerdem präsentieren IT-Spezialisten und Forschungsinstitute Status und Zukunft von Logistiktechnologie, darunter Dematic in Dortmund oder die Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg.

Zentraler Anlaufpunkt für den Aktionstag ist die Website www.tag-der-logistik.de. Dort können alle Interessierten sich kostenfrei für eine Veranstaltung ihrer Wahl anmelden oder auf den Social Walls verfolgen, was in den sozialen Netzwerken zum Thema gepostet wird. Unternehmen, Bildungseinrichtungen, Vereine und Verbände sowie Organisationen aus dem Wirtschaftsbereich Logistik können ihre Veranstaltungen veröffentlichen und die Teilnehmeranmeldung abwickeln.

Im vergangenen Jahr hatte der Tag der Logistik mit 107 Angeboten rund 200.000 Menschen erreicht.

Für den Tag der Logistik 2022 konnten Amazon, Panattoni, Projektentwickler für Industrie- und Logistikimmobilien in Europa, sowie die Internet-Bewegtbild-Plattform logistik-tv.net als Premiumpartner gewonnen werden. Zusätzlich unterstützt eine Vielzahl ideeller Partner den Tag wie der DStGB, die BVL, der Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV), der Bundesverband Paket & Express Logistik (BIEK), der Radlogistikverband Deutschland, die Initiative „Die Wirtschaftsmacher“ und weitere.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »