Werbung
Werbung
Werbung

Südafrika: Wilde Löwen fliegen nach Ruanda

Air Charter Service (ACS) hat sieben wilde Löwen aus Wildparks von Südafrika nach Ruanda geflogen.
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

„Die sieben Löwen, die der genetischen Vielfalt wegen aus zwei unterschiedlichen südafrikanischen Nationalparks stammen, legten den Großteil der mehr als 4.000 Kilometer langen Strecke an Bord einer Maschine vom Typ Antonow An-26 zurück“, erklärt Lyndee du Toit, Managing Director von Air Charter Service Südafrika. Linienverbindungen schieden als Transportoption sowohl aufgrund der Transitzeiten als auch wegen des Gewichts der Tiere aus. Allein die beiden männlichen Löwen wogen jeweils rund 250 Kilogram.

„Um die Tiere möglichst stressfrei zu transportieren, haben wir uns für die An-26 entschieden. Die Maschine verfügt über eine adäquate Belüftung sowie ausreichend Platz für die Löwen, die beiden Tierbegleiter und das Flugpersonal“, so du Toit.

Die fünf weiblichen und zwei männlichen Tiere sollen im Akagera-Nationalpark für eine dauerhafte Wiederansiedlung der Raubkatzen in Ruanda sorgen. In dem ostafrikanischen Staat waren Löwen im Zuge von Bürgerkrieg und Völkermord bereits ausgerottet.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung