Stückgutkooperation: VTL will Zukunft neu gestalten

Die Stückgutkooperation VTL Vernetzte-Transport-Logistik startet das Zukunftsprojekt VTL Next. Einige der Kernpunkte der Neuausrichtung: Digitalisierung und verbesserte Verkehrsführung.

Projektleiterin Fabienne Gaschler und Geschäftsführer Andreas Jäschke. (Fotomontage: VTL Vernetzte-Transport-Logistik)
Projektleiterin Fabienne Gaschler und Geschäftsführer Andreas Jäschke. (Fotomontage: VTL Vernetzte-Transport-Logistik)
Christine Harttmann

Stillstehende Produktionsmaschinen, Kurzarbeit, drohende Insolvenzen – die Corona-Krise setzt der Wirtschaft branchenübergreifend schwer zu. Dennoch setzt die Stückgutkooperation VTL Vernetzte-Transport-Logistik jetzt den Startschuss für ihr Zukunftsprojekt VTL Next. Zum Kick-off Mitte April trafen sich 14 Netzwerkpartner im virtuellen Raum. Gemeinsam wollen sie die Weichen für die Neuausrichtung des Netzwerkes stellen.

Schon vor der Corona-Krise sei, so steht es in einer Mitteilung der Stückgutkooperation, die Logistikbranche unter enormen Druck gestanden: Fahrerknappheit, Mautausweitung und -verteuerung sowie digitale Transformation seien für viele Speditionen schwer zu bewältigende Herausforderungen.

„Jetzt hat sich die Situation weiter verschärft“, sagt VTL-Geschäftsführer Andreas Jäschke. Deshalb sei der Startschuss für VTL Next für ihn genau zur richtigen Zeit gefallen.

„Wir wollen nicht nur reagieren, sondern unsere Zukunft aus eigener Kraft gestalten. Je früher wir damit loslegen, umso besser.“

Ziel sei es, so Jäschke, VTL in ein moderneres, attraktiveres Netzwerk mit einer breiten Palette von logistischen Dienstleistungen zu wandeln.

„Wir sind stark und solide und verfügen über viel Know-how. Darauf wollen wir aufbauen und jetzt die nächsten Schritte in die Zukunft gehen“, so der VTL-Chef.

Dazu haben Aufsichtsrat und Geschäftsführung eine Reihe von Maßnahmen definiert. So sollen die Nachwuchskräfte im Netzwerk künftig stärker in die Entwicklung von Zukunftsthemen eingebunden werden. Weiterer Kernpunkt der Neuausrichtung ist die Digitalisierung. Die Stückgutkooperation will Dienstleistungen zeitnah vor allem unter dem Gesichtspunkt der digitalen Vernetzung und neuer Onlinelösungen auf den Prüfstand stellen. Zudem geht es um die künftige Abwicklung von Teilpartien und eine verbesserte Verkehrsführung. VTL erhofft sich davon, mehr Direktverkehre organisieren zu können.

„Die Teilnehmer der Kick-off-Veranstaltung haben fünf Arbeitskreise gegründet, um die einzelnen Themen jeweils weiter voranzutreiben“, erläutert VTL-Projektleiterin Fabienne Gaschler.

Spätestens auf der „Transport Logistic 2021“ sollen auf einem gemeinsamen VTL-Partner-Stand die Ergebnisse der kompletten Neuausrichtung präsentiert werden.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »