Werbung
Werbung
Werbung

Stückgut: Schenker kündigt Preiserhöhung an

Die Schenker Deutschland AG will zum 1. Januar 2017 ihre Preise im Stückgut-Landverkehr um 2,4 Prozent anheben.
Foto: Deutsche Bahn AG/Neuhaus
Foto: Deutsche Bahn AG/Neuhaus
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz

Die tatsächlichen Produktionskosten seien in höherem Umfang gestiegen, teilt der Transport- und Logistikdienstleister mit. Man könne jedoch etwa ein Drittel der Kosten durch organisatorische Maßnahmen kompensieren. Zu den größten Kostentreibern der Branche zähle nach wie vor der Personalsektor. Die Rekrutierung von qualifizierten Fahrern gestaltet sich laut Schenker von Jahr zu Jahr schwieriger. Der Aufwand für Personal mache mittlerweile mehr als 50 Prozent der gesamten Produktionskosten für eine Stückgutsendung aus. Zudem müsse das Unternehmen steigende Preise für Logistikflächen und Versicherungen sowie höhere IT-Ausgaben kompensieren.

Kosten sparen will Schenker unter anderem durch Veränderungen im Landverkehrsnetzwerk. In einigen deutschen Regionen habe man die Geschäftsstellenorganisation angepasst, um dadurch Umschlagsaktivitäten reduzieren und Ladungen effizienter bündeln zu können, heißt es.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung