Statistisches Bundesamt: Schwere Nebel-Unfälle meist im vierten Quartal

Laut Statistischem Bundesamt sind 65 Prozent der schweren von Nebel verursachten Unfälle zwischen 2018 und 2022 im Zeitraum von Oktober bis Dezember passiert – zwei Drittel davon auf Landstraßen.

Bei Nebel sollte unbedingte die Geschwindigkeit an die Sichtverhältnisse angepasst werden - die meisten derartigen Unfälle geschehen auf Landstraßen, so Destatis. (Symbolbild: Pixabay)
Bei Nebel sollte unbedingte die Geschwindigkeit an die Sichtverhältnisse angepasst werden - die meisten derartigen Unfälle geschehen auf Landstraßen, so Destatis. (Symbolbild: Pixabay)
Anna Barbara Brüggmann

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts (Destatis) wurden in den Jahren 2018 bis 2022 von der Polizei insgesamt 2.164 schwere Nebelunfälle und damit durchschnittlich 433 pro Jahr registriert – darunter 1.551 Unfälle mit Personenschaden, insgesamt verunglückten den Angaben zufolge 2.371 Personen, 42 davon tödlich.

Oktober bis Dezember

Schwere Verkehrsunfälle, bei denen Nebel eine Ursache war, passieren laut Destatis am häufigsten im letzten Quartal des Jahres: 65 Prozent dieser Unfälle in den Jahre 2018 bis 2022 seien in den Monaten Oktober bis Dezember gezählt worden.

Auf Landstraßen

Besonders oft geschehen Nebelunfälle auf Landstraßen: Im Durchschnitt der letzten fünf Jahre traf dies auf 68 Prozent der schweren Nebelunfälle zu, so die Angaben. 22 Prozent der schweren Nebelunfälle seien innerorts und zehn Prozent auf Autobahnen verzeichnet worden.

Geschwindigkeit anpassen!

Häufig seien nebelbedingte schwere Unfälle auf eine nicht an die herrschenden Sichtverhältnisse angepasste Geschwindigkeit zurückzuführen, dies sei in den letzten fünf Jahren bei 39 Prozent der Fall gewesen. Unter allen schweren Verkehrsunfällen in diesem Zeitraum machte eine nicht angepasste Geschwindigkeit hingegen nur zwölf Prozent der festgestellten Fehlverhalten aus.

Was bedeutet schwerer Verkehrsunfall?

Als schwere Verkehrsunfälle bezeichnet das Statistische Bundesamt Unfälle mit Personenschaden, bei denen unabhängig von der Sachschadenhöhe Personen verletzt oder getötet wurden oder schwerwiegende Unfälle mit Sachschaden im engeren Sinne, bei denen als Unfallursache eine Ordnungswidrigkeit (Bußgeld) oder Straftat im Zusammenhang mit der Teilnahme am Straßenverkehr vorliegt und bei denen gleichzeitig ein Kraftfahrzeug aufgrund eines Unfallschadens von der Unfallstelle abgeschleppt werden muss.

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »