Werbung
Werbung
Werbung

Statistik: Weniger Verkehrstote weltweit

Nach Angaben des Weltverkehrsforums der OECD ist die Zahl der Verkehrstoten in den vergangenen zehn Jahren weltweit stark zurückgegangen. Ausgewertet wurden dabei die Unfalldaten von insgesamt 33 Ländern.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Nur in Argentinien, Kambodscha und Malaysia gibt es demnach mehr Verkehrstote zu beklagen als in den vergangenen Dekaden. Die entsprechenden Länder sind allerdings erst kürzlich einer Vereinigung beigetreten, die die Straßen sicherer machen möchte. Den stärksten Rückgang tödlicher Verkehrsunfälle, so die OECD, habe Portugal verzeichnet. Von 2000 bis 2009 ist dort die Zahl der Verkehrstoten um 55 Prozent auf 840 Personen zurückgegangen. Auch in Spanien ist die Zahl um 53 Prozent auf 2.714 Verkehrstote geschrumpft. Es folgen Frankreich mit einem Minus von 48 Prozent vor Island (-47 Prozent) und Slowenien (-46 Prozent). Deutschland landet auf dem sechsten Rang. 4.152 registrierte Verkehrstote im Vorjahr bedeuten, dass ihre Zahl innerhalb eines Jahrzehnts um 45 Prozent abgenommen hat. Im jährlichen Mittel gibt es 6,9 Prozent weniger Tote zu beklagen. Gemessen an der Einwohnerzahl hat Großbritannien die wenigsten tödlich verunglückten Unfallopfer zu vermelden. Auf 100.000 Einwohner kommen nur 3,8 Verkehrstote. Schweden und die Niederlande folgen mit dem statistischen Wert von 3,9 Verkehrstoten. Deutschland platziert sich mit 5,1 Verkehrstoten auf dem achten Rang. Am gefährlichsten für Verkehrsteilnehmer ist Malaysia, wo 23,8 Verkehrstote je 100.000 Einwohner zu beklagen sind. (swe)(sw)
Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »

Werbung