Werbung
Werbung
Werbung

Spezialauftrag: Geuer zieht vier Behörden um

Geuer International hat für das neue Justizzentrum in Gelsenkirchen rund 350 Mitarbeiter sowie 9.500 laufende Meter Aktenmaterial umgezogen. Darunter befanden sich zum Teil etwa 100 Jahre alte Dokumente, die besonders vorsichtig behandelt werden mussten.
Vier Behörden unter einem Dach: der neue Gelsenkirchener Justizzentrum. (Foto: Sputnik)
Vier Behörden unter einem Dach: der neue Gelsenkirchener Justizzentrum. (Foto: Sputnik)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

„Aufgrund seiner Größe und Komplexität war das Projekt eine Herausforderung – besonders im Hinblick auf Planung und Koordination“, berichtet Markus Wagner, Umzugsberater bei Geuer.

Es galt innerhalb eines Monats acht Standorte von insgesamt vier Behörden aufzulösen und schrittweise in den Neubau umzusiedeln. Das 19.000 Quadratmeter große Gelsenkirchener Justizzentrum ist die neue Adresse für das Amts-, Arbeits- und Sozialgericht sowie den Ambulanten Sozialen Dienst (ASD). Mit rund 50 Fachkräften realisierte Geuer den Umzug. Vom Sattelzug bis hin zum Kleintransporter kam dabei eine breite Palette an Fahrzeugen zum Einsatz.

Die drei Gebäudetrakte des Justizzentrums stattete Geuer auf allen Etagen zunächst mit rund 3.000 Kubikmetern Neumöbeln aus. Parallel dazu verlief die Anlieferung des Aktenmaterials, das im Keller verstaut wurde. Hierfür verwendete Geuer bis zu 230 Kilogramm schwere, verschließbare Rollwagen sowie Spezialequipment, um die empfindlichen und zum Teil mehr als 100 Jahre alten Akten zu transportieren.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung