Spedition G.Webb testet ContiConnect 2.0

Das britische Unternehmen hat sich auf den Transport von Massengütern spezialisiert und ist langjähriger Nutzer der digitalen Lösungen von Continental.

Paul Broker, technischer Fuhrparkleiter von G.Webb, demonstriert am Tablet die technischen Möglichkeiten von ContiConnect 2.0. (Foto: Continental AG)
Paul Broker, technischer Fuhrparkleiter von G.Webb, demonstriert am Tablet die technischen Möglichkeiten von ContiConnect 2.0. (Foto: Continental AG)
Claus Bünnagel

Die britische Spedition G.Webb in Cambridgeshire gehört zu den internationalen Testkunden von Continental, die die neue Plattform des Reifendruckkontrollsystems ContiConnect bereits einsetzen. Das Unternehmen hat sich auf den Transport von Massengütern spezialisiert und ist langjähriger Nutzer der digitalen Lösungen von Continental.

ContiConnect hat uns ermöglicht, den Reifenstatus unserer Flotte unter Kontrolle zu bekommen. Das System hilft uns, die Flottenkosten zu senken, indem es uns schnell und zuverlässig genau die Informationen liefert, die wir benötigen, um einen Lkw mit einem Reifendefekt zu stoppen, bevor es zu einem Reifenplatzer oder einer Panne kommt. (Paul Broker, technischer Fuhrparkleiter von G.Webb)

Mit ContiConnect konnte G.Webb die Zahl der Reifenpannen senken und die Arbeitsplanung in den Werkstätten deutlich verbessern.

Mit ContiConnect 2.0 und der multifunktionalen App, die Flottenmanagern noch mehr operative Flexibilität bietet, gehen wir den nächsten Schritt in Richtung vorausschauender Wartung. (Ralf Benack, Leiter Fleet Solutions bei Continental)

Bessere Übersichtlichkeit und vorausschauende Wartung

Die Flotte von G.Webb ist fast vollständig mit dem Reifendruckkontrollsystem ausgestattet. Alle Neufahrzeuge werden mit Continental iTires ausgeliefert. Das sind Reifen, bei denen der Sensor bereits ab Werk integriert ist. Die Reifendaten der Kurzstreckentransporter von G.Webb werden täglich bei ihrer Rückkehr an der Messstation am Werkseingang erfasst. Alle Fahrzeuge im Langstreckeneinsatz sind über die ContiConnect-Plattform mit der Zentrale verbunden.

Das neue Portal von ContiConnect 2.0 ist noch übersichtlicher, noch benutzerfreundlicher und die Auswertung noch einfacher. Die Daten werden klarer dargestellt. Das ist für uns im hektischen Alltag eine echte Arbeitserleichterung. Wir sind in der Lage, die Informationen, die wir benötigen, auf einen Blick zu erfassen. Stimmt etwas mit einem Reifen nicht, leiten wir die Info sofort an die Werkstatt weiter, um dort mit den Reparaturvorbereitungen zu beginnen. ContiConnect 2.0 ist eine Weiterentwicklung des Systems, die für uns einen enormen praktischen Nutzen hat. (Broker)

Bessere Kompatibilität optimiert den Arbeitsprozess

Die gemischte Flotte von G.Webb umfasst 55 Fahrzeuge und besteht aus Trailern, Anhängern, Sattelzügen und Baufahrzeugen. Besonders für die Optimierung der Wartungseffizienz vertraut das G.Webb-Technikteam seit vielen Jahren auf ContiConnect und schätzt insbesondere die verbesserte mobile Kompatibilität von ContiConnect 2.0.

Die App ermöglicht es uns, die Reifensensoren auch unterwegs nach einem Reifenwechsel vor Ort neu zu kalibrieren, anstatt das Fahrzeug dafür in die Werkstatt bringen zu müssen. Das bedeutet, dass wir bei einem Reifenwechsel unterwegs keine Werkstatt brauchen, um das System neu zu kalibrieren, sondern es direkt vor Ort erledigen können. (Broker)

Das spart Zeit, optimiert die Abläufe, steigert die Einsatzsicherheit der Flotte und die Flotteneffizienz. Zudem verbessert ContiConnect 2.0 das gesamte Flottenmanagement.

Ich kann auch unserem Account-Management-Team von Conti360° Solutions Zugang zum System gewähren, so dass es live auf die Fahrzeugdaten der Flotte zugreifen kann. Dadurch sind wir besser vernetzt und können schneller reagieren. (Broker)

Vertrauensvolle Zusammenarbeit

Ian Jackson vom Continental Digital Solutions Team in England hat eng mit Paul Broker zusammengearbeitet, um die reibungslose Umstellung auf das neue System ContiConnect 2.0 zu gewährleisten. Nach dem erfolgreichen Testbetrieb arbeiten die beiden nun an künftigen ContiConnect-Ergänzungen.

Es ist spannend, sich vorzustellen, dass das System bald in der Lage sein wird, mehr Daten über die Profiltiefe, die verbleibende Laufleistung und den allgemeinen Reifenzustand zu liefern. (Broker)

„Das Digital-Solutions-Paket von Continental hat unseren Arbeitsprozess grundlegend verändert“, fasst der technische Fuhrparkleiter zusammen. „Die Auslastung der Werkstätten ist viel planbarer und effizienter geworden. Wir haben nur noch sehr selten Reifenpannen, während das vorher häufiger der Fall war.“

Weiterentwicklung ContiConnect 2.0

ContiConnect 2.0 wurde Anfang 2022 vorgestellt und ist ein Reifenmanagementsystem der neuen Generation. Es baut auf bestehenden Funktionen auf und schafft den Rahmen für die Integration künftiger Plattformentwicklungen. Die Kundendaten werden kontinuierlich in einer Cloud analysiert. Big Data und künstliche Intelligenz helfen dabei, präzise Vorhersagen zu treffen und die Entwicklung hin zu einer vorausschauenden statt einer reaktiven Wartung fortzusetzen. Die Nutzer profitieren von einer neuen, multifunktionalen App, die den Flotteningenieuren größere operative Flexibilität bietet.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »