Spedination: Niederlassung in Aschaffenburg eröffnet

Die 2020 gegründete Spedition setzt ihren Wachstumskurs fort. Und gründet in Aschaffenburg ihre zweite deutsche Niederlassung.

Mike Oettmeier, Leiter der Spedination-Niederlassung in Aschaffenburg: „Spedination ist ein junges Unternehmen mit großem Potenzial. Ich freue mich und bin stolz, jetzt ein Teil davon zu sein.“ (Foto: Spedination)
Mike Oettmeier, Leiter der Spedination-Niederlassung in Aschaffenburg: „Spedination ist ein junges Unternehmen mit großem Potenzial. Ich freue mich und bin stolz, jetzt ein Teil davon zu sein.“ (Foto: Spedination)
Christine Harttmann

Der Tiroler Transportdienstleister Spedination baut seine Präsenz in Deutschland weiter aus. Die hybride Spedition mit Hauptsitz in Langkampfen in Tirol hat eine neue Niederlassung im fränkischen Aschaffenburg eröffnet. Mit der bereits vorhandenen Vertretung in Kiefersfelden verfüge das Unternehmen damit über zwei Dependancen in Deutschland, heißt es in einer Pressemeldung dazu.

„Seit unserer Gründung vor drei Jahren verfolgen wir einen klaren Wachstumskurs. Mit der Eröffnung unserer neuen Niederlassung in Aschaffenburg sind wir unserem Ziel, flächendeckend in Deutschland vertreten zu sein, ein bedeutendes Stück nähergekommen“, sagt Thomas Kogler, Eigentümer und Geschäftsführer von Spedination.

So sollen mit den beiden Vertretungen fortan der Süden und Westen der Bundesrepublik abgedeckt werden. Als nächster Schritt sei eine Ausdehnung nach Osten vorgesehen. Die neue Niederlassung in Aschaffenburg befindet sich im Herzen der Stadt in der Nähe des Hauptbahnhofs und besteht zunächst aus drei Mitarbeitern.

Perspektivisch soll die Zahl der Beschäftigten am Standort auf 20 erhöht werden. Leiter der neuen Niederlassung ist Mike Oettmeier, der bereits Erfahrung in der Transportwirtschaft mitbringt. Er was zuletzt als Gruppenleiter bei einer dänischen Spedition tätig.

„Spedination ist ein junges Unternehmen mit großem Potenzial. Ich freue mich und bin stolz, jetzt ein Teil davon zu sein“, erklärt Oettmeier.

Spedination wurde im Jahr 2020 gegründet. Das Unternehmen erbringt logistische Dienstleistungen in enger Zusammenarbeit mit selbstständigen Fuhrunternehmen. Als hybride Spedition kombiniert es moderne IT-Infrastruktur mit persönlicher Betreuung. Im ersten Jahr seines Bestehens erwirtschaftete das Unternehmen damit bereits einen zweistelligen Millionen-Betrag. Darüber hinaus sei das Unternehmen in die Liste „Top 500“ der umsatzstärksten Unternehmen Tirols aufgenommen worden. Eigentümer und Geschäftsführer Thomas Kogler sieht darin eine klare Bestätigung für den eingeschlagenen Kurs:

„Wir wollten den Markt für Transportdienstleistungen um eine zeitgemäße Variante erweitern. Das ist uns gelungen und bestärkt uns, diesen Kurs weiter fortzusetzen.“

Mit der Eröffnung der Niederlassung in Aschaffenburg verfügt Spedination neben der Zentrale über vier Vertretungen. Zusätzlich zu den zwei Dependancen in Deutschland ist das Unternehmen mit Büros in Polen und im Zillertal in Tirol vertreten. Langfristig soll ein europaweites Netz an Niederlassungen entstehen.

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »