SkyCell: Vertrag für Impfstofftransport mit Abu Dhabi

Das Schweizer Unternehmen SkyCell, das kürzlich eine Containerlösung für die Impfstoffauslieferung bei -60° bis -80° Celsius vorgestellt hat, schloss nun mit dem Hope Konsortium in Abu Dhabi einen Vertrag über den Transport von 1,8 Milliarden Impfdosen gegen Covid19 ab.

Richard Ettl (links), SkyCell Gründer und Geschäftsführer, mit Vertreterin und Vertretern des Hope Konsortiums in Abu Dhabi. (Foto: SkyCell)
Richard Ettl (links), SkyCell Gründer und Geschäftsführer, mit Vertreterin und Vertretern des Hope Konsortiums in Abu Dhabi. (Foto: SkyCell)
Redaktion (allg.)

Der Transportvertrag gilt bis Ende 2021 und beinhaltet zudem die Errichtung eines Servicezentrums in Abu Dhabi, von wo aus noch in diesem Monat die ersten Impfdosen transportiert werden sollen. Das Unternehmen verspricht sich eine Wachstumskapazität des Hubs auf bis zu 6 Milliarden Impfdosen. Die patentierte Technologie von SkyCell sei ein wichtiger Baustein in der Lieferkette, um den Covid19-Impfstoff vom Logistik-Drehpunkt Abu Dhabi aus in die ganze Welt zu verteilen, heißt es vom Schweizer Hersteller. Die Lieferkette von Medikamenten und Impfstoffen per Luftfracht werde dadurch optimiert, dass vorab eine Risikovorhersage erstellt werde. Die dafür entworfene Analysesoftware verarbeite beinahe eine Milliarde Daten zu Temperatur, Ort und Zeit, was eine geprüfte Ausfallrate von weniger als 0,1 Prozent ermögliche.

Wie zuvor berichtet, arbeitet SkyCell zur Temperaturüberwachung inner- und außerhalb der Transport-Container mit IoT-Sensoren. Aufgrund von Isolierung und Kühltechnologie könnten die Container eine konstante Temperatur zwischen 2° und 8° Celsius für durchschnittlich 202 Stunden aufrechterhalten. Das sind 8,4 Tage, in denen beispielsweise das Vakzin von AstraZeneca und der Oxford Universität ausgeliefert werden könnte. Die Container, die eine konstante Temperatur bei -60° bis -80° Celsius gewährleisten können, erreichen laut SkyCell eine Kühldauer von mehr als 120 Stunden, sprich fünf Tagen. Beide Containerarten, auch als Hybrid-Container bezeichnet, sind wiederverwendbar und lassen sich automatisch an Kühlkammern oder Kühllastwagen aufladen, heißt es.

„Unsere Hybrid Container werden die volle Wirksamkeit der Impfstoffe, die zur Bekämpfung der Pandemie unerlässlich sind, gewährleisten. Unsere eigens entwickelte Technologie ermöglicht es, den Impfstoff auf der ganzen Welt, inklusive in Länder mit schwach ausgereiften Kühlinfrakstrukturbedingungen, in einwandfreier Qualität zu verteilen. Das Hope Konsortium hat die richtigen Partner, die richtige Infrastruktur und das richtige Ökosystem, um einen zeit- und temperaturempfindlichen Transport in einer nahtlosen Kühlkette zu gewährleisten.“, erklärt der Gründer und Geschäftsführer von SkyCell, Richard Ettl.

Fiona Nitschke

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »