Sennder: 80 Millionen US-Dollar Förderung

Mit dem zusätzlichen Kapital möchte das Berliner Unternehmen das Wachstum in Europa beschleunigen und das Digitalangebot ausbauen.

Sennder hat weitere 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. (Foto: Sennder)
Sennder hat weitere 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. (Foto: Sennder)
Daniela Kohnen
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Sandra Lehmann)

Das Berliner Start-up Sennder hat nach eigenen Angaben seine Series-D-Finanzierungsrunde um 80 Millionen US-Dollar erweitert. Wie aus einer Meldung hervorgeht, erhöht sich die aktuell laufende Finanzierungsrunde damit auf 240 Millionen US-Dollar. Insgesamt werde das Unternehmen momentan mit einem Wert von einer Milliarde und 80 Millionen US-Dollar beziffert.

350 Millionen US-Dollar von Investoren

Angeführt werde die Finanzierungsrunde von Investor Baillie Gifford, die bereits in technologische Wachstumsunternehmen wie Amazon, Tesla und Spotify investiert haben. Seit der Gründung hat Sennder nach Eigenangaben damit mehr als 350 Millionen US-Dollar von Investoren erhalten.

Weitere Akquisitionen geplant

Das frische Kapital soll Sennder’s Wachstumskurs in Europa weiter beschleunigen, die Marktposition des Unternehmens in Kernmärkten stärken und die Expansion in neue Märkte vorantreiben. Sennder werde auch weiterhin strategische Wachstumsmöglichkeiten, organisch und über Akquisitionen, nutzen.

2020 war Jahr der Übernahmen

Seit der Gründung in 2015, ist das Unternehmen eigenen Aussagen zufolge exponentiell gewachsen. Im Jahr 2020 hat Sennder sowohl Uber Freight Europe als Everoad übernommen. Darüber hinaus hat sich Sennder in einem Joint Venture mit der italienischen Post zusammengeschlossen. Damit sei das Unternehmen die größte, nationale FTL(Full-Truck-Load)-Spedition Italiens.

Sennder zielt nun auf die Akquisition weiterer lokaler Transportunternehmen ab, um die Netzwerkdichte und die Zulieferung von Ladungen über seine digitale Plattform „sennOS“ zu erhöhen, heißt es in der Mitteilung. Die Ankündigung folgt auf den Erwerb des holländischen Transportunternehmen Cars&Cargo und strategischen Partnerschaften mit dem Spediteur Zeitfracht.

David Nothacker, Gründer und CEO von Sennder sagt: „Wir sind stolz darauf, dass wir den Wachstumskurs von 2020 auch 2021 fortsetzen – und bereits die erste Akquisition tätigen und weitere strategische Partnerschaften geschlossen haben. Wir werden unsere Präsenz in Europa weiter ausbauen und weitere Frachtführer und gewerbliche Verlader an Sennders’ digitale Plattform anbinden und gleichzeitig unser digitales Angebot, wie beispielsweise SaaS, ausbauen. Akquisitionen und strategische Partnerschaften sind ein wesentlicher Teil dieser Strategie. Das frische Kapital gibt uns die Flexibilität im richtigen Moment zuzugreifen. Baillie Gifford hat eine Reihe revolutionärer Tech-Unternehmen unterstützt. Ihr Glaube an Sennder ist ein Vertrauensbeweis in unser Team, unsere Technologie und unser Geschäftsmodell.“

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »