Werbung
Werbung
Werbung

Seefracht: Neues LCL-Online-Tool von Panalpina

Panalpina hat ein neues Online-Tool eingeführt, mit dem Seefrachtkunden das gesamte Teilladungsnetz-Netz nach Sammelcontainerdiensten und den für sie passenden Verbindungen abfragen können.
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Der Service bietet aktuelle Informationen über beinahe 35.000 Punkt-zu-Punkt-Verbindungen weltweit.

Um seinen Kundenservice zu verbessern hat der Logistikdienstleister in der Vergangenheit sein globales LCL-Netzwerk (LCL = Less than Container Load) ausgebaut. Dadurch hat sich allerdings auch die Planung der am besten geiegnten Route erschwert. Mit der Einführung des „LCL Sailing Schedule“ schaffe man nun Abhilfe, verspricht das Unternehmen. Das Online-Tool gewähre den Benutzern Zugriff auf die aktuellsten LCL-Daten weltweit. Sie könnten jede LCL-Option einsehen und somit fundierte Entscheidungen treffen.

„Bisher mussten die Kunden anrufen oder uns eine E-Mail schicken, um an diese Information zu gelangen. Das Tool gibt ihnen jetzt über eine Schnittstelle die komplette Übersicht über alle Optionen. Die erhöhte Transparenz macht es einfacher, Bestellungen und Bestände zu steuern“, erklärt Clas Thorell, global verantwortlich für die LCL-Seefracht bei Panalpina.

Der „LCL Sailing Schedule“ ist für jedermann ohne Zugriffscode oder Passwort zugänglich. Die Benutzer wählen lediglich die Containerfrachtstation (CFS) am Abgangs- und Ankunftsort aus. Das System liefert sodann die aktuellsten Informationen über Transitzeiten, Annahmeschlüsse, Ankunftszeiten, Dekonsolidierungsdaten sowie den Namen des Schiffs.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung