Seefracht: DHL übernimmt Hillebrand für rund 1,5 Milliarden Euro

Hoch die Tassen: Die Deutsche Post DHL Group will ihr Seefrachtgeschäft auf Getränke und ungefährliche flüssige Massengüter erweitern und übernimmt dafür den Dienstleister J.F. Hillebrand Group AG.

Symbolbild: DHL Global Forwarding Seefracht
Symbolbild: DHL Global Forwarding Seefracht

Deutsche Post DHL Group (DPDHL) hat eine Vereinbarung zur Übernahme von bis zu 100 Prozent der J.F. Hillebrand Group AG und deren Tochtergesellschaften für rund 1,5 Milliarden Euro unterzeichnet. Hillebrand ist ein globaler Dienstleister, der sich auf Seefrachtspedition, Transport und Logistik von Getränken, ungefährlichen flüssigen Massengütern und anderen Produkten, deren Transport besondere Sorgfalt erfordert, spezialisiert hat. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 2.700 Mitarbeiter*innen. Hillebrand generierte laut DPDHL Pressemitteilung in den letzten zwölf Monaten einen Umsatz von rund 1,4 Milliarden Euro und geht in 2021 von einem Transport von circa 500.000 TEU aus. 

Ergänzung des Portfolios

Der strategische Zusammenschluss von Hillebrand mit der DHL-Division Global Forwarding, Freight (DHL) soll die Position des Konzerns auf dem dynamischen Seefrachtspeditionsmarkt stärken. 

„Angesichts der erreichten Stärke unseres Speditionsgeschäfts stellt die Übernahme von Hillebrand eine hervorragende Ergänzung unseres bestehenden Portfolios dar. Im Einklang mit unserer Konzernstrategie stärken wir unser logistisches Kerngeschäft und sorgen für langfristiges profitables Wachstum. Mit unserer Finanzkraft können wir hochwertige Investitionen tätigen und gleichzeitig unser unverändertes Engagement für die Erfüllung der Renditeerwartungen der Anleger bekräftigen“, sagt Frank Appel, CEO DPDHL.

„Nachdem wir uns darauf konzentriert haben, das Geschäft operativ zu verbessern, sind wir nun in der Lage, unser Kerngeschäft auf nachhaltig höhere Margen auszurichten, indem wir unsere Reichweite und unser Serviceangebot in spezialisierten Segmenten erweitern. Vor diesem Hintergrund bietet die Übernahme von Hillebrand entscheidende Chancen und fügt sich hervorragend in unsere Strategie ein. Wir freuen uns darauf, mit dem gesamten Hillebrand-Team zusammenzuarbeiten, um ihr erstklassiges Geschäft auf unserer Plattform weiterzuentwickeln," erklärt Tim Scharwath, CEO DHL Global Forwarding, Freight.

Eigene Flexitank-Produktion

Hillebrand ist Spezialist für die Seefrachtspedition mit Schwerpunkt auf Getränken und ungefährlichen flüssigen Massengütern, die mit Flexitanks und ISO-Tankcontainern befördert werden. DHL wolle von Hillebrands Know-how und Kundenerfahrung bei flüssigen Massengütern und ähnlichen Spezialgütern profitieren, um die positiven Wachstumsaussichten dieser Produkte zu nutzen. Darüber hinaus biete das Unternehmen eine breite Palette von Mehrwertdiensten, die nun auch für DHL-Kunden zur Verfügung stünden, dazu zählen Kundenmanagement-Tools mit IT-Systemen sowie Komplettlösungen in den schnell wachsenden Segmenten für flüssige Massengüter, einschließlich einer eigenen Flexitank-Produktion.

Zwei Unternehmen - ein Ziel

Hillebrand werde seinerseits von dem globalen Netzwerk von DHL Global Forwarding, Freight in mehr als 190 Ländern und seinem weltweiten Know-how als Spediteur für Luftfracht, Seefracht und Landverkehr profitieren, um Entwicklungsmöglichkeiten für das Unternehmen und seine Mitarbeiter zu gewährleisten. 

„Hillebrand ist ein führender Seefrachtspediteur, der sich auf Transport, Logistik und Supply Chain-Management von Getränken, ungefährlichen flüssigen Massengütern und anderen Produkten, deren Transport besondere Sorgfalt erfordert, spezialisiert hat. Deutsche Post DHL Group ist ein bedeutendes globales Logistikunternehmen – die beiden Unternehmen passen perfekt zusammen. Wir freuen uns, heute bekanntzugeben, dass sich unsere beiden Unternehmen zusammenschließen und die Zukunft gemeinsam gestalten wollen. Ich bin stolz auf das, was die Hillebrand-Teams in echter Zusammenarbeit mit unseren treuen Kunden und Lieferanten in unserer 177-jährigen Geschichte aufgebaut haben, und wir freuen uns nun darauf, unsere Kräfte mit Deutsche Post DHL Group zu bündeln“, so Cees van Gent, CEO und Vorstandsvorsitzender der J.F. Hillebrand Group.

Margen im Blick

Für DHL biete das Geschäft ein attraktives Angebot mit ergänzenden Dienstleistungen innerhalb der Palette von Seefrachtprodukten, die DHL seinen Kunden bereits weltweit anbietet. Es wird erwartet, dass die Transaktion attraktive Margen in einem schnell wachsenden Geschäft generieren wird.

„Die Übernahme von Hillebrand ist eine einmalige Gelegenheit für Deutsche Post DHL Group, das Geschäft um hochwertige Seefrachtdienstleistungen mit starken Margen und hohem Cashflow zu erweitern. Wir gehen davon aus, dass sich diese Transaktion vom ersten Tag an positiv auf das Ergebnis und den Cashflow auswirken wird“, bestätigt Melanie Kreis, CFO Deutsche Post DHL Group. 

Der Zusammenschluss unterliegt der Genehmigung der zuständigen Kartellbehörden in bestimmten Ländern, unter anderem in der EU und den USA. Diese Genehmigungen werden in den kommenden Monaten erwartet. DPDHL beabsichtigt, die Übernahme mit verfügbaren liquiden Mitteln zu finanzieren.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »