Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Lkw-Tests wird präsentiert von

Schwerlasten: Cometto hat neues Modulfahrzeug im Angebot

Der zur Faymonville-Gruppe gehörende Schwerlast-Spezialist Cometto hat seine Palette um die modularen MGSL-Achslinien erweitert.
Comettos neues Schwerlastmodul gibt es und vielen unterschiedlichen Ausführungen. (Foto: Faymonville)
Comettos neues Schwerlastmodul gibt es und vielen unterschiedlichen Ausführungen. (Foto: Faymonville)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Das Modulfahrzeug soll für Nutzlasten von 50 bis zu 5.000 Tonnen eignen. Konzipiert ist es für die öffentliche Straße, den Offroad-Transport und den innerbetrieblichen Transport.

Damit Punktlasten bis zu 50.000 Kilogramm über den Radläufen und 80.000 Kilogramm über den Querträgern möglich sind, hat der Hersteller die Ladefläche verstärkt. Das kommt insbesondere der Aufnahme schwerer und kompakter Lasten entgegen. Hinzu komme, dass das MGSL über das höchste Biegemoment auf dem Markt verfüge, so Cometto in seiner Mitteilung. Bei einer technischen Achslast von 45.000 Kilogramm habe jede Achslinie 0,5 km/h.

Für eine möglichst ideale Verteilung der Lasten sorgt der Achsausgleich. Eine Pendelachse mit einem Gesamthub über 600 Millimeter zusammen mit dem Drehzapfen gelagerten Fahrwerk mit 60 Grad Lenkwinkel sollen die Manövrierbarkeit des Modulfahrzeugs sicherstellen. Damit außerdem Straßenneigungen (in Längs- und in Querrichtung) ausgeglichen werden können, hat Cometto für einen großen Zylinderhub gesorgt. Darüber hinaus verbessern die Pendelachsen den Bodenkontakt und ermöglichen unter schwierigen Bedingungen einen gleichmäßigen Reifendruck. Besonders wichtig: Die Ladefläche bleibt dabei immer in der der Waagerechten.

Einen möglichst hohen Fahrkomfort soll die hydraulische Zwangslenkung garantieren. Die Lenkung wird entweder von einem Schwanenhals oder einer Zugdeichsel ausgesteuert. Die frei zugänglichen Lenkstangen sollen dabei für eine einfache und sichere Anpassung der Lenkwinkel sorgen.

Laut Hersteller lässt sich das MGSL-Modul mit identischen Fahrzeugen anderer Hersteller kombinieren. Mit den entsprechenden Optionen und Zubehörkomponenten lässt sich das Modul an verschiedene Anforderungen anpassen. So gibt es verschiedene Ausführungen und Nutzlastklassen mit Tiefbett, Seitenträgerbrücke, Flachbettbrücke, Baggerbrücke oder Distanzstück.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung