Werbung
Werbung
Werbung

Schmitz Cargobull und Deutz fördern internationale Praktika

Zum zweiten Mal nimmt Schmitz Cargobull an der Initiative „Experiencing Europe“ teil, die arbeitssuchende junge Erwachsene durch die Vermittlung internationaler Praktika fördert. In Kooperation mit der Deutz AG bietet der Trailer-Hersteller zwei Praktikumsplätze in seinem Montagewerk in Spanien an.

Bereit für den Praktikumsstart: (v.l.) Matthias Peterhanwahr (Praktikant), Frank Opitz (Leiter Ausbildung, Deutz AG), Moritz Kaiser (Praktikant), Simone Plätzmüller (Human Resources, Schmitz Cargobull AG) . (Foto: Schmitz Cargobull)
Bereit für den Praktikumsstart: (v.l.) Matthias Peterhanwahr (Praktikant), Frank Opitz (Leiter Ausbildung, Deutz AG), Moritz Kaiser (Praktikant), Simone Plätzmüller (Human Resources, Schmitz Cargobull AG) . (Foto: Schmitz Cargobull)
Werbung
Werbung
Anna Barbara Brüggmann

Im Jahr 2017 wurde das Projekt „Experiencing Europe“ von der Strategieberatung Oliver Wyman und der Continental AG gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit initiiert, das die Förderung junger nicht erwerbstätiger Erwachsener durch internationale Praktika in Europa zum Ziel hat. An der zweiten Runde nehmen auch Schmitz Cargobull und Deutz wieder teil.

Die Initiative wendet sich an junge Frauen und Männer im Alter von 18 bis 25 Jahren mit europäischer Staatsbürgerschaft, die derzeit keiner Erwerbstätigkeit nachgehen, grundlegende Englischkenntnisse haben und offen für fremde Kulturen sind. In Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit, DAA Deutsche Angestelltenakademie und Caritas senden international agierende Unternehmen interessierte Teilnehmer für zwei aufeinanderfolgende Praktika von jeweils mindestens zwei Wochen in das europäische Ausland.

Auf diese Weise sollen sie die Vorzüge und Werte europäischer Integration erfahren sowie leben, soziale Kontakte knüpfen und zugleich Arbeitserfahrung sammeln. Durch gezielte Vor- und Nachbereitung sowie intensive Betreuung während des Auslandsaufenthalts soll der anschließende Berufseinstieg erleichtert werden – idealerweise mit dem Beginn eines Ausbildungsverhältnisses in einem der teilnehmenden Unternehmen.

Bei der Konzeption des Pilotprojekts „We l.o.v.e. Europe“ wurde die Continental AG vom Stategieberatungs-Unternehmen Oliver Wyman unterstützt. Im Juni 2017 absolvierten die ersten Jugendlichen aus dem Raum Hannover Praktika an europäischen Standorten von Continental. Auf dieser Grundlage hat Oliver Wyman ein Umsetzungskonzept erstellt, das Unternehmen zur Verfügung gestellt wird, die der Initiative beitreten möchten.

Inzwischen ist das Projekt gewachsen und Bestandteil der berufsvorbereitenden Maßnahmen der Arbeitsagenturen geworden. Es beteiligten sich unter anderem Unternehmen, wie die Continental AG, Deutz AG, DHL, Oliver Wyman, Schmitz Cargobull, Schaeffler, Thomas Cook Group und Vapiano SE. Insgesamt wurden im Jahr 2018 circa 57 Praktikumsplätze für junge Menschen zur Verfügung gestellt.

In Kooperation mit der Deutz AG in Köln werden im Dezember 2018 zwei junge Praktikanten für zwei Wochen in den Schmitz Cargobull-Produktionsstandort im spanischen Zaragossa entsendet, wo sie Einblicke in die Produktionsabläufe und Unternehmensprozesse erhalten und interkulturelle Erfahrungen sammeln können.

„Wir freuen uns, die guten Erfahrungen, die wir mit den beiden ersten Praktikanten letztes Jahr gemacht haben, weiter fortzuführen. Durch die Initiative ´Experiencing Europe` können wir arbeitssuchenden jungen Erwachsenen neue Türen öffnen und ihnen eine positive Europaerfahrung ermöglichen,“ erklärt Andreas Busacker, CFO Schmitz Cargobull.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung