Schmitz Cargobull: Joint Venture mit Utility Trailer

Schmitz Cargobull und der US-Trailer-Hersteller Utility Trailer Manufacturer Company bündeln ihr Know-How und haben das Joint Venture Cargobull North America gegründet. Entwickelt wurden zwei Transportkältemaschinen, basierend auf der Kältemaschine S.CU.

(v.l.n.r.): Jeff Bennett (CEO Utility Trailers), Andreas Schmitz (CEO Schmitz Cargobull), Steve Bennett (COO Utility Trailers), Norbert Flacke (Geschäftsführer Cargobull Cool) (Foto: Schmitz Cargobull)
(v.l.n.r.): Jeff Bennett (CEO Utility Trailers), Andreas Schmitz (CEO Schmitz Cargobull), Steve Bennett (COO Utility Trailers), Norbert Flacke (Geschäftsführer Cargobull Cool) (Foto: Schmitz Cargobull)
Anna Barbara Brüggmann

Schmitz Cargobull schließt sich mit der Utility Trailer Manufacturer Company LLC zusammen. Der US-Trailer-Hersteller möchte Unternehmensangaben zufolge künftig auf Kältetechnik & Trailer-Telematik von Schmitz Cargobull setzen. Gegründet wurde zu diesem Zweck das Joint Venture Cargobull North America (CBNA).

Diesel-Motor und Hybrid-Antrieb

In einem ersten Schritt haben die Partner laut eigenen Angaben basierend auf der Schmitz Cargobull-Kältemaschine S.CU zwei Transportkältemaschinen TRUs entwickelt. Die 625 Hybrid- und die 655 MT (MultiTemp)-Kältemaschinen sollen beide über einen Common-Rail-Diesel-Motor und einen hybriden Antrieb verfügen und die Emissionsanforderungen des California Air Resources Board (CARB) erfüllen.

In den Kühlaufliegern von Utility Trailer wurde das TrailerConnect-Telematiksystem von Schmitz Cargobull installiert. Dies soll die Echtzeit-Überwachung und  -Steuerung von Temperatur, Kraftstoffverbrauch, Fahrzeugposition und andere Parametern ermöglichen.

Die Telematikeinheit mit LTE-Kommunikation und Global Roaming werde standardmäßig bei jedem TRU von CBNA integriert. Ermöglicht werden soll die Nutzung mobiler Anwendungen für iOS- und Android-Smartphones - für Fahrer, Disponenten und Flottenbesitzer.

Es handle sich um ein offenes System, bei dem der Kunde seine Daten über eine API-Schnittstelle weiterleiten kann. Zudem angeboten: die Überwachung von ABS-Modulatoren mit Fehlercodes, Reifendruck, Türstatus und vorausschauender Wartung sowie die intelligente Fernsteuerung des CBNA-Kühlaggregats.

In Planung: vollelektrische Versionen

In einem nächsten Schritt sollen vollelektrische, TÜV-homologierte Modelle mit batteriebetriebener Rekuperationsachse folgen, wie sie bereits in Europa im Einsatz sind, heißt es.

Erst-Kunde

Das neu gegründete Unternehmen feierte im Rahmen der IFDA Distribution Solutions 2023 Premiere, welche vom 11. bis 13. September in Fort Worth, Texas (USA), stattfinden. Dort werden auch die zwei Transportkältemaschinen erstmals dem nordamerikanischen Markt vorgestellt.

Beim ersten Kunden von CBNA handelt es sich laut Unternehmensangaben um den amerikanischen Einzelhändler Kroger, der mit Kühlaufliegern der Serie 3000R von Utility Trailer und den Transportkältemaschinen 625 Hybrid sowie 655 MT (MultiTemp) Hybrid fährt.

Zukunfts-Pläne

„Dieses Joint Venture eröffnet uns den Zugang zum amerikanischen Markt und ist ein wichtiger Schritt für das Wachstum von Schmitz Cargobull“, betont Andreas Schmitz, Vorstandsvorsitzender der Schmitz Cargobull AG. Er ergänzt: „Wir sind davon überzeugt, dass Cargobull North America einen echten Mehrwert für unsere neuen Kunden in den USA und unsere Kunden weltweit schaffen wird."

Geplant sei, die gleichen Transportkältemaschinen künftig auch in anderen Märkten anzubieten, so auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern. 

Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »