Werbung
Werbung
Werbung

Schmitz Cargobull: Auszeichnung für betriebliches Gesundheitsmanagement

Der Trailerhersteller Schmitz Cargobull, der rund 5.600 Mitarbeiter beschäftigt, hat den „Deutschen Unternehmenspreis Gesundheit 2017“ erhalten.
Freuen sich über die Auszeichnung (v.l.n.r): Piotr Bratwiser (Teamleiter), Ronja Diesfeld (Mitarbeiterin und Betriebsrat), Manuel Terhürne (Betriebsratsvorsitzender), Ute Reining (Personalwesen), Henning Stowermann (Fertigungsleiter), Martin Resing (Projektleiter Gesundheitsmanagement), Christoph Jolk (Kooperationspartner GeKo), Michael Laabs (Segmentleiter). Foto: BKK/Andreas Schoelzel
Freuen sich über die Auszeichnung (v.l.n.r): Piotr Bratwiser (Teamleiter), Ronja Diesfeld (Mitarbeiterin und Betriebsrat), Manuel Terhürne (Betriebsratsvorsitzender), Ute Reining (Personalwesen), Henning Stowermann (Fertigungsleiter), Martin Resing (Projektleiter Gesundheitsmanagement), Christoph Jolk (Kooperationspartner GeKo), Michael Laabs (Segmentleiter). Foto: BKK/Andreas Schoelzel
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz

Der Interessensverband für Betriebskrankenkassen, BKK Dachverband, hat insgesamt elf Firmen in verschiedenen Kategorien für ihr gesundheitliches Engagement mit dem „Deutschen Unternehmenspreis Gesundheit 2017“ ausgezeichnet. In der Kategorie „Industrie“ hatte diesmal Schmitz Cargobull die Nase vorn. Das Unternehmen hat ein sogenanntes Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) an verschiedenen Standorten implementiert. Das Thema Gesundheit ist in der Unternehmenspolitik als Führungsleitlinie schriftlich fixiert und ist Bestandteil der Firmenphilosophie. Das spiegelt sich in verschiedenen Initiativen und Angeboten für die Mitarbeiter wider.

Laut Schmitz Cargobull findet der Test- und Trainingsauflieger „GeKo – Gesundheit kommt an! “ hohe Akzeptanz in der Belegschaft. Die Idee: Wenn der Mitarbeiter nicht zum Fitness-Training geht, dann kommt das Fitness-Center zum Mitarbeiter vor Ort. Mit diesem Ansatz wurde ein Sattelkoffer in ein rollendes Trainingsstudio verwandelt. Die Trainingszeiten sind an den Schichtplänen der Mitarbeiter ausgerichtet. Mit einem einfachen Ampelsystem kann jeder Teilnehmer seine „Fitness“ verfolgen und daraus sein persönliches Programm erstellen. Ein Therapeut des Gesundheitszentrums berät und begleitet die individuell angepassten Einheiten, vor allem Herz-Kreislauf-Training und Rückenschulung, sodass schon bei 30 Minuten wöchentlichem Training sehr gute Erfolge erzielt werden können. In einigen umliegenden Standorten der Schmitz Cargobull AG kooperiert die Firma mit Gesundheitszentren und Fitnessstudios mit Sonderkonditionen für die Belegschaft. Außerdem gewährt der Betrieb einen finanziellen Zuschuss für die Teilnahme an BGM-Maßnahmen.

Ein wesentlicher weiterer Benefit ist die individuelle Erfassung des psychischen und physischen Gesundheitszustands und das Angebot zur „schnellen Hilfe“ mit Zusicherung eines Arzttermins innerhalb von zehn Tagen in einer akuten psychischen Belastungssituation. Weitere Inhalte des Gesundheitsmanagements sind unter anderem Themen wie Coaching der Führungskräfte zum „gesunden Führen“, Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes und der ergonomischen Arbeitsgestaltung. Ziel aller Projektmaßnahmen ist ein ganzheitliches, betriebliches Sozial- und Gesundheitsmanagement mit durchgängigen Maßnahmen zur Gesunderhaltung der Mitarbeiter.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung