Schifffahrt: Fähre von Sassnitz nach Klaipeda

Gemeinsam mit der DFDS Seaways und der Litauischen Eisenbahn will die Baltic Port Rail Mukran den Eisenbahnfährverkehr zwischen Deutschland und Litauen weiter ausbauen.
Christine Harttmann

Die Baltic Port Rail Mukran, Tochtergesellschaft der Fährhafen Sassnitz, hat mit dem dänischen Reederei- und Logistikkonzern DFDS Seaways und der Litauischen Eisenbahn ein Kooperationsabkommen über den Eisenbahnfährverkehr auf der Verbindung Sassnitz - Klaipeda abgeschlossen.

Wie der Fährhafen Sassnitz-Mukran mitteilt, werden die Bahnunternehmen werden zukünftig über einen Teil der Bahnkapazitäten an Bord der „MS Vilnius“ verfügen. Weiter heißt es, bereits am 24. November hätten sich im Hafen von Klaipeda Anders Refsgaard, Vice President der DFDS Seaways, Stasys Gudvalis, Deputy Director der General Litauische Eisenbahn, und Harm Sievers, Geschäftsführer der Baltic Port Rail Mukran zur Unterzeichnung der Vereinbarungen getroffen.

Durch die Kooperationsabkommen zwischen den zwei Bahnen und der Reederei soll weiterhin sichergestellt werden, dass auf der Strecke zwischen Deutschland und Litauen Eisenbahnwaggons transportiert werden können. Die kombinierte Eisenbahn-, RoRo (Roll on Roll off)- und Passagierfähre „MS Vilnius“ bietet Platz für 112 Trailer oder Bahnwaggons. Derzeit verbindet sie dreimal in der Woche Deutschland und Litauen miteinander.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »