Werbung
Werbung
Werbung

Schenker: Umweltpartnerschaft spart CO2

DB Schenker und Lufthansa Cargo setzen ihre Umweltpartnerschaft fort. Bis 2020 wollen sie weitere 10.000 Tonnen CO2 einsparen.
Die neuen Boeing 777F helfen sparen. Laut Lufthansa Cargo sind es die effizientesten Frachtflieger ihrer Klasse. (Foto: AeroLogic/Lufthansa Cargo)
Die neuen Boeing 777F helfen sparen. Laut Lufthansa Cargo sind es die effizientesten Frachtflieger ihrer Klasse. (Foto: AeroLogic/Lufthansa Cargo)
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

Begonnen hat die Kooperation vor fünf Jahren. Seit dieser Zeit sparten DB Schenker und Lufthansa Cargo gemäß eigener Angaben bereits 10.000 Tonnen CO2 ein. Nun haben die beiden Unternehmen in ihrem „Carbon Reduction Agreement“ bekräftigt, noch einmal dieselbe Menge bis 2020 einzusparen.

„Wir als Logistikdienstleiter tragen eine besondere Verantwortung bei der Planung und Umsetzung unserer emissionsintensiven Transporte. Rund 40 Prozent der gesamten direkten und indirekten CO2-Emissionen bei DB Schenker entstehen bei der Luftfracht. Es war und ist uns daher ein Anliegen, uns gemeinsam mit Lufthansa Cargo im Umweltschutz zu engagieren und unsere Klimaschutzziele zu erreichen“, erklärte Andrea Dorothea Schön, bei DB Schenker zuständig für Klimaschutz und CO2-Controlling.

Laut Bettina Jansen, Leiterin Umweltmanagement der Lufthansa Cargo, benötigt die gemischte Frachter-Flotte im Durchschnitt lediglich 1,89 Liter Kerosin für den Transport von 100 Kilogramm über die Distanz von 100 Kilometern. „Mit viel Aufwand senken wir den Kerosinverbrauch unserer Flotte kontinuierlich. Unsere fünf neuen Boeing 777F sind die effizientesten Frachter ihrer Klasse“, ergänzte Jansen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung