Werbung
Werbung
Werbung

Schäflein: Neues Gefahrstofflager bei Schweinfurt

Schäflein Logistics errichtet in Röthlein bei Schweinfurt ein Gefahrstofflager, das den „erweiterten Pflichten gemäß Störfallverordnung“ genügt.
Werbung
Werbung
Christine Harttmann

In der neuen Anlage kann Schäflein ab Anfang 2015 auf einer Fläche von 8.000 Quadratmetern Stoffe lagern, die giftig, entzündbar, ätzend oder anderweitig gefährdend wirken können. Dazu gehören unter anderem bestimmte Pflanzenschutzmittel, Benzin, Schmierstoffe, Säuren, Dünger und Spritzmittel oder Stoffe, die einen sehr niedrigen Flammpunkt aufweisen oder hochentzündlich sind.

Das Gefahrstofflager ist dafür mit einiger Sicherheitstechnik ausgestattet. So ist das komplette Gebäude aus Wasserschutzgründen als Auffangwanne ausgebildet. Für die Einlagerung entzündlicher Flüssigkeiten ist eine Schaumlöschanlage integriert. Das Konzept ist ausgelegt für Gebinde zwischen 100 Millilitern und 1.000 Litern. Eine Gaswarnanlage, in Verbindung mit einer Lüftungsanlage, soll verhindern, dass explosionsartige Gaskonzentrationen entstehen. Ein eigener Giftraum mit einer Stellplatz-Kapazität von 250 Paletten gehört ebenfalls zur Ausstattung des Lagers.

Ein computergestütztes Sicherheitskonzept regle mittels einer Software, welche Gefahrstoffe mit anderen zusammen gelagert und welche auf keinen Fall zusammen gelagert werden dürfen und welche Schutzsysteme man jeweils anwendet, erklärt der Logistikdienstleister. Außerdem stellt Schäflein der Feuerwehr Hard- und Software zur Verfügung, mit der die Helfer jederzeit alle aktuell eingelagerten Gefahrstoffe sehen, gruppiert nach UN-Nummern und Standort in der Halle.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung