Scania: Wer richtig fährt spart Sprit

Neben einer geeigneten Ausstattung von Transportfahrzeugen kann den explodierenden Kraftstoffkosten auch durch die richtige Fahrweise begegnet werden, nahegebracht beispielsweise in der Scania Fahrer Akademie. Viktor Merklinger, Leiter Driver Services bei Scania Deutschland, informiert.

Eine angepasste Fahrweise mindert den Spritverbrauch und schont die Umwelt. | Bild: Schwoaze/Pixabay.
Eine angepasste Fahrweise mindert den Spritverbrauch und schont die Umwelt. | Bild: Schwoaze/Pixabay.
Christine Harttmann
(erschienen bei PROFI-Werkstatt von Claudia Leistritz)

In der letzten Zeit machen die hohen Spritkosten von sich reden. Lkw-Fahrer und Fuhrparkverantwortliche spüren die erhöhten Preise besonders. Gesichtspunkte wie Effizienz, Sicherheit und Nachhaltigkeit haben unter Umständen wesentlichen Einfluss auf den Erfolg eines Unternehmens. Dass man für einen wirtschaftlicheren Betrieb den Verbrauch als Fahrer wie als Unternehmer in gewissem Maß auch selbst steuern kann und welche Faktoren dabei ausschlaggebend sind, berichtet ein Experte des schwedischen Nutzfahrzeug – und Motorenherstellers.

Fahrzeugoptimierung

Ein Transportunternehmen hat alleine an Sprit etwa 30 bis 35 Prozent seiner Gesamtkosten aufzuwenden; damit werden höhere Kraftstoffpreise in der Endrechnung schnell spürbar, umgekehrt könnten diese mit den geeigneten Maßnahmen auch deutlich reduziert werden. Viktor Merklinger nennt als Leiter Driver Services bei Scania einige Einflussfaktoren, die hier Abhilfe schaffen können.

So ließen sich durch Dach- und Seitenwindabweiser beispielsweise bis zu 7 Prozent, eine Seitenverkleidung bis zu 1,2 Prozent einsparen. Spezielle Energy-Reifen bringen es auf 5 Prozent.

Weitere 3 Prozent weniger Verbrauch kann laut Bericht ein gemäß der Kundenbedürfnisse optimierter Antriebsstrang bringen, ein Scania Opticruise Getriebe bis zu 5 und der Scania Active Prediction-Tempomat (GPS-gesteuert) noch einmal 4 Prozent.

Fahrzeugbehandlung

Auch durch die Bedienung des Lkw lassen sich Kosten begrenzen. So bietet Scania mit seinen Driver Services spezielle Schulungen für Fahrer und Unternehmen, die Einblick in die Geheimnisse eines wirtschaftlichen Lkw-Betriebs geben. „Mit unserem personalisierten Trainingsprogramm“, berichtet Scania in seinem Webauftritt, „schöpfen Fahrer ihr Potenzial und das des Fahrzeugs voll aus – mit direkt sichtbaren Ergebnissen.“

Vorausschauende Fahrweise

Noch mehr Ersparnis verspricht ein Fahrertraining bei Scania: bis zu 10 Prozent Kraftstoff- und Emissionseinsparungen „bei gleichbleibender Fahrgeschwindigkeit“ nennt der Branchenexperte. Außerdem ließen sich durch defensive und vorausschauende Fahrtechniken, die in der Schulung gelehrt werden, nicht nur die Sicherheit im Straßenverkehr steigern, sondern auch der Verschleiß und somit die Ausfallzeiten reduzieren.

Individuelle Angebote

Zu diesem Zweck, um das  Leistungspotential von Fahrzeug wie Fahrer zu erschließen, dient das Fahrertraining der Scania Fahrer Akademie, das mit qualifizierten Trainern den Anwendern eine praxisgerechte Schulung, aber auch auf den Kunden zugeschnittene Konzepte verspricht. Das Traingngsprogramm ist standardisiert, aber an Unternehmen und Kunden orientiert, berichtet der Nfz-Spezialist. Angeboten werden diese und andere Trainings an den Scania Trainingsstützpunkten, auf Wunsch auch im eigenen Unternehmen.

Zudem, so berichtet Scania, können sich Fahrertrainings wegen ihrer Förderfähigkeit gleich doppelt lohnen. So vergibt das deutsche Bundesamt für Güterverkehr (BAG) dazu Fördermittel für verschiedene Fortbildungen. Auch die Scania Schulungsprogramme nach BKRFQG (Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz) seien förderfähig, aber auch die für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben wie CNG und LNG angebotenen Scania Fahrertrainings. Alles zusammen könne viel bewirken. Über die verschiedenen Förderprogramme informiert das BAG.

Trainingsfrequenz

Fahrer müssen sich oft auf neue Assistenzsysteme und Programme einstellen und ihre erworbenen Techniken anpassen. Mit regelmäßigen Trainings ließe sich die Fahrfertigkeit und ein effizienter Umgang mit dem Fahrzeug deutlich steigern, so der Experte. Ein Auffrischungs-Fahrkurs spätestens alle 5 Jahre sei jedenfalls empfehlenswert.

 

 

 

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »