Scania: Neuer Retarder mit Freilauffunktion

Scania hat einen neuen Retarder vorgestellt, der sich automatisch abschaltet und in den Freilaufmodus geht, um auf diese Weise Kraftstoff einzusparen.
Torsten Buchholz

Wenn der Retarder nicht benötigt wird, werden auf diese Weise Schleppverluste verringert. Beide Schaufelräder, die die Bremsleistung durch die Drehung in Öl erzeugen, werden abgeschaltet. In der Praxis hängt die Menge des eingesparten Kraftstoffs von den Straßen- und Verkehrsverhältnissen ab, laut Scania kann aber als Richtwert durchschnittlich eine Senkung des Kraftstoffverbrauchs um ein halbes Prozent angenommen werden.

Der Fahrer braucht dazu nichts tun. Wird Bremskraft benötigt, schaltet sich der Freilauf ab und das Einkuppeln erfolgt sanft und unmittelbar durch Synchronisierung, ähnlich wie im Scania-Getriebe.

Abgesehen davon, dass er keine Energie verbraucht, stellt der Freilaufretarder dank höherer Übersetzungen zudem eine höhere Bremskraft bereit: 4.100 Newtonmeter anstatt von 3.500 Newtonmeter. Außerdem ist die größere Bremswirkung bei niedrigeren Motordrehzahlen verfügbar. Die Aktivierung des Retarders erfolgt wie bisher, entweder durch den Fahrer über den Lenkstockhebel beziehungsweise durch leichtes Antippen des Bremspedals oder wenn die Geschwindigkeitsregelanlage einen Bremsvorgang verlangt.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »