Scania: Neue Baufahrzeug-Generation

Der neue "XT“ von Scania soll sich speziell für den Einsatz in der Baubranche eignen. Zur Verfügung stehen verschiedene R-, G- und P-Fahrerhäuser.
Mit dem "XT" setzt Scania die Einführung der neuen Lkw-Generation fort, die im Sommer 2016 mit der Vorstellung von elf Anwendungen für den Fernverkehr begann. (Foto: Scania)
Mit dem "XT" setzt Scania die Einführung der neuen Lkw-Generation fort, die im Sommer 2016 mit der Vorstellung von elf Anwendungen für den Fernverkehr begann. (Foto: Scania)
Anna Barbara Brüggmann

Die Fahrerhäuser sind jeweils in der kurzen, mittellangen und langen Version sowie in verschiedenen Dachhöhen verfügbar. Die Achsen, Radaufhängungen und der Rahmen wurden speziell für den Einsatz im Baubereich entwickelt. Zur Ausstattung zählen neben Blattfedern auch zwei angetriebene Doppelachsaggregate.
Optional erhältlich ist eine elektrische Feststellbremse. Auch eine neue Version des „Scania Opticruise“ liegt für den XT vor. Eigenen Angaben zufolge setzt Scania mit der Einführung des Fahrzeugs ein deutliches Signal zur Erhöhung des Marktanteils in der Baubranche.
„Der Scania XT zeichnet sich durch auffällige Merkmale aus, wie zum Beispiel eine äußerst robuste Front, und ist gleichzeitig ein wichtiger Schritt im Streben nach Wachstum im Bausegment“, so Anders Lampinen, Product Director, Construction, Scania Trucks.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »