Saxas: Durchladezüge für den Verteilerverkehr

Der Werdauer Aufbauten- und Anhängerhersteller Saxas hat verschiedene Lösungen für Durchladetechniken im Programm.
Redaktion (allg.)
Der Durchladezug bietet, so Saxas, das Transportvolumen eines Gliederzuges, kann aber ebenso wie ein Sattelanhänger in einem Zug beladen werden, ohne den Anhänger vom Motorwagen abkuppeln zu müssen. Das so genannte Durchladeportal ist so konzipiert, dass die beiden Aufbauten durch die Überfahrklappe zu einer Einheit verbunden werden. Gleichfalls soll dabei sichergestellt werden, dass auch bei gewisser Neigung oder Schrägstellung der Aufbauten zueinander die Durchladefunktion erhalten bleibt. Stabile Portaltüren an der Anhängervorderwand geben zum einen den Weg auf die LKW-Ladefläche frei, zum anderen sollen sie dem Anhängeraufbau in geschlossener Situation zusätzliche Stabilität geben. In geschlossenem Zustand befindet sich auch die Überfahrklappe hinter den Vorderwandtüren des Anhängers. Je nach Anforderung können die Aufbauten mit unterschiedlichen Ausstattungen komplettiert werden. Dazu zählen Ankerschienen, aber auch Sperrstangen zur Ladungssicherung. Auch Ladebordwände können bei Durchladzügen zur rampenunabhängigen Be- und Entladung angebaut werden. So kann der Motorwagen mit einer unterfaltbaren Ladebordwand ausgestattet werden, während der Anhänger mit einer konventionellen, aufliegenden oder ebenfalls mit einer unterfaltbaren Ladebordwand komplettiert werden kann. (swe)(sw)
Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »