SAF-Holland: Nutzfahrzeugzulieferer knackt deutlich die Milliardenmarke

Der Nfz-Zuliefererkonzern SAF-Holland steigerte den Gesamtumsatz 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 10,5 Prozent auf das neue Rekordergebnis von 1.060,7 Millionen Euro (Vorjahr 959,7 Millionen Euro).
"Aufwind haben uns die solide Nachfrage nach Trucks und Trailern in Westeuropa und der steigende Anteil neuer Produkte bei Achsmodulen und Federungssystemen gegeben", sagt Detlef Borghardt, CEO der SAF-­Holland GmbH (Foto: SAF-Holland)
"Aufwind haben uns die solide Nachfrage nach Trucks und Trailern in Westeuropa und der steigende Anteil neuer Produkte bei Achsmodulen und Federungssystemen gegeben", sagt Detlef Borghardt, CEO der SAF-­Holland GmbH (Foto: SAF-Holland)

„Wir freuen uns sehr über den Jahresabschluss 2015 und sind stolz auf das Rekordergebnis. Aufwind haben uns die solide Nachfrage nach Trucks und Trailern in Westeuropa und der steigende Anteil neuer Produkte bei Achsmodulen und Federungssystemen gegeben“, erklärt Detlef Borghardt, CEO der SAF-­Holland GmbH.

Die umsatzstärkste Region ist nach wie vor Europa, wo die Erlöse 2015 um 5,1 Prozent auf 521,9 Millionen Euro gestiegen sind. „Grundlage für das Wachstum hier ist die weitere konjunkturelle Erholung in Westeuropa. Das erlaubt unseren Kunden, in ihre Flotten zu investieren und sie zu modernisieren“, so Alexander Geis Geschäftsführer Europa, Middle East, Afrika & Indien.

In Nordamerika profitierte SAF-Holland eigen Angaben zufolge von der großen Nachfrage vor allem im ersten Halbjahr 2015 und steigerte seinen Umsatz um 15,8 Prozent auf 421,3 Millionen Euro. Auch in China, den meisten ASEAN-Staaten und im Mittleren Osten hätten sich die Märkte positiv entwickelt. Rückläufig sei dagegen die Nachfrage in wichtigen Regionalmärkten wie der Russischen Föderation, Australien und Brasilien gewesen.

Für Borghardt ist das Ziel für das Geschäftsjahr 2016, das Rekordergebnis zu halten und auszubauen: „Wir rechnen mit einem anhaltend schwierigen Marktumfeld in einigen Märkten, erwarten jedoch trotzdem eine solide Umsatz-­ und Ergebnisverwertung mit einem konstanten bis leicht steigenden organischen Umsatz.“

Der größte Geschäftsbereich „Trailer Systems“ verbuchte im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatzanstieg von 12,5 Prozent auf 612,7 Millionen Euro. Von der positiven Entwicklung des europäischen Lkw­Geschäfts, Währungskurseffekten in den USA und Zuwächsen in China profitierte das Segment „Powered Vehicle Systems.“ Die Umsatzerlöse wuchsen 2015 um 6,2 Prozent auf 180,0 Millionen Euro. Im Aftermarket trugen die Handelsmarken speziell für Märkte mit älteren Fahrzeugen zum positiven Geschäftsabschluss bei. Der Geschäftsbereich steigerte seinen Umsatz 2015 um 9,0 Prozent auf 268,0 Millionen Euro.

Im Rahmen seiner Wachstumsstrategie 2020 gliedert sich SAF-Holland im laufenden Geschäftsjahr 2016 intern neu. Die bisherigen Geschäftsbereiche sind nun in regionalen Einheiten organisiert. Dadurch will man um neuen Technologien und der Servicequalität noch besser gerecht werden und noch gezielter auf die regionalen Kundenbedürfnisse eingehen.

Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »