SAF-Holland: Neustrukturierung in China

Der Zulieferer für die weltweite Truck- und Trailerindustrie hat sein Chinageschäft neu strukturiert. In Xiamen sind Unternehmensangaben zufolge nun die gesamte Fertigung und die Verwaltung zusammengefasst.
Redaktion (allg.)
Dazu wurde die Produktion von Achsen vom Standort Jinan nach Xiamen verlagert. Sales und Marketing sind wegen der größeren Nähe zu den Kunden in Shanghai angesiedelt. Neuer ist Frank Chao. Der 45-Jährige verfügt über 22 Jahre Erfahrung in der Bau- und Lkw-Industrie. Derzeit werden in Xiamen Achssysteme und Stützwinden hergestellt. „Wir werden den Standort zügig zum Ausgangspunkt für das gesamte Asiengeschäft von SAF-Holland ausbauen“, sagt CEO Rudi Ludwig. Der Konzern erwartet dort in den kommenden vier Jahren ein deutliches Wachstum. „Dazu tragen auch Produkte bei, die sich am Preis- und Qualitätsgefüge des asiatischen Marktes orientieren. Unser Ziel ist es, von Xiamen aus ein komplettes Produktprogramm für Truck und Trailer anzubieten“, so Ludwig. Der Konzern beschäftigt in China derzeit rund 270 Mitarbeiter. (swe)(sw)
Printer Friendly, PDF & Email
Symboldbild Transportjobs

Mehr als 750 aktuelle Jobangebote aus der Transportbranche, vom Lkw-Fahrer über Fuhrparkmanager bis zu Disposition, Teamleitung und vieles mehr mit individueller Suchfunktion und Kartenansicht bieten wir Ihnen ab sofort in unserem Job-Bereich: Ihr nächster Schritt auf der Karriereleiter?

Alle Transport-Jobs anzeigen »