Werbung
Werbung
Werbung

Russland: Lkw-Fahrerhäuser für den russischen Markt von Daimler

Daimler Trucks und der russische Lkw-Hersteller Kamaz haben auf der Nutzfahrzeug-Messe Comtrans in Moskau den ersten gemeinsam entwickelten Lkw der Öffentlichkeit präsentiert.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Neben dem im Dezember 2010 beschlossenen Joint Venture zur Achsenproduktion werden Daimler Trucks und Kamaz künftig auch im Bereich Lkw-Fahrerhäuser zusammenarbeiten. Bereits Mitte nächsten Jahres soll die Lieferung von Mercedes-Benz Fahrerhäusern zu Kamaz beginnen. Die Fahrerhäuser sollen dann im Kamaz-Produktionswerk in Chelny in der russischen Republik Tatarstan montiert und später auch industriell gefertigt werden. Die neue Kamaz-Lkw-Baureihe wird die ab 2014 in Russland vorgeschriebene Euro-5-Abgasregelung erfüllen. Russland ist nach Angaben von Daimler der größte europäische Lkw-Markt mit einem Volumen von 79.000 Lkw über sechs Tonnen. Die Partnerschaft zwischen Daimler Trucks und Kamaz hat mit den beiden Joint Ventures Fuso Kamaz Trucks Russland und Mercedes-Benz Trucks Vostok im Jahr 2010 begonnen. Das 2010 neu erstellte Werk in Chelny/Russische Republik Tatarstan ist Produktionsstandort für die beiden Lkw-Marken Fuso und Mercedes-Benz. Die Lkw werden dort in Serie aus CKD-Sätzen montiert. (pek)(sw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung